Go to content

Change the language :

Josef Schallgruber GmbH Stockerau office@schallgruber.at

Kontakt
Electric menu

Welche verschiedenen Arten gibt es ein Elektrofahrzeug zu laden?

  • What are the different methods of charging an electric vehicle?

Auf den Punkt gebracht: Was ist das Besondere an einem Hybridauto?

Es gibt einige verschiedene Möglichkeiten die Batterie Ihres Elektroautos aufzuladen. Wenn Sie vor der Wahl zwischen normalem Aufladen und Schnellladung stehen und die unterschiedlichen Steckertypen sehen, kann das anfänglich verwirrend wirken. Aber in Wirklichkeit ist alles viel einfacher als es aussieht. Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Informationen.

Im Grunde müssen Sie sich nur zwei Dinge überlegen: WO möchten Sie laden und WIE SCHNELL? Diese zwei Fragen sind verbunden, denn die Ladegeschwindigkeit hängt von Ihrem Elektrofahrzeug und dessen Ladeanschluss ab, der Batteriekapazität und welche Ladestation Sie nutzen.

Ein weiteres Schlüsselelement ist die verwendete Art zu laden. Davon gibt es drei verschiedene Typen: Über eine Haushaltssteckdose, Wechselstrom per Wallbox und Gleichstrom.

  1. Haushaltssteckdose
    Das ist die langsamste Methode Ihr Elektroauto zuhause aufzuladen. Sie nutzen einfach eine herkömmliche SchuKo-Steckdose (Schutz-Kontakt-Steckdose). Wenn Sie regelmäßig so laden möchten, muss ein Fachmann kontrollieren ob das Haushaltsnetz diese langanhaltende Belastung aushält.
  2. AC-Wechselstrom-Ladung
    Wenn Sie eine geeignete Wallbox installieren können Sie 3- bis 4-mal schneller laden, als über die herkömmliche Steckdose. Außerdem gibt es viele öffentliche Wechselstrom-Ladestationen.
  3. DC-Gleichstrom-Ladung
    Die schnellste Möglichkeit Ihr Elektroauto zu laden – Das funktioniert bei allen öffentlichen Ladestationen mit Gleichstromanschluss. Damit können Sie Ihr Elektrofahrzeug von 20% bis 80% in etwa 40 Minuten aufladen. Es gibt auch ultra-schnelle Ladestationen welche mehr als 100 kW bieten.

Verschiedene Begriffe – Gut zu wissen!

Es gibt viele unterschiedliche Begriffe für Ladestationen, aber alle führen zu Strom für Ihr Fahrzeug: Ladestation, Aufladestation, Steckdose, Wallbox, Schnellladestation, Gleichstrom-Lader, Wechselstrom-Lader und ähnliches.

LOS GEHT’S: ZUHAUSE LADEN VS. ÖFFENTLICH LADEN

Sie haben die Wahl – Sie können Ihr Elektroauto zuhause laden oder Sie nutzen eine der unzähligen öffentlichen Ladestationen. Das bedeutet auch, dass Sie verschiedene Ladegeschwindigkeiten und Ladekabel nutzen können.


  • Option 1:
    Zuhause laden

Ungefähr 80% der Batterieladungen finden derzeit zuhause statt. Normalerweise über Nacht, während der Besitzer schläft. Wenn man aufwacht ist die Batterie auf jeden Fall weit genug aufgeladen, um die meisten alltäglichen Fahrten zu meistern.

Zuhause haben Sie wiederum ZWEI MÖGLICHKEITEN. Nutzen Sie eine herkömmliche Haushaltssteckdose oder eine Wechselstrom-Wallbox. Hier sind die wichtigsten Unterschiede:

  • HAUSHALTSSTECKDOSE

    HAUSHALTSSTECKDOSE

    • Bietet genug Strom, um über das mitgelieferte 220 Volt Kabel zu laden. Einfach das Fahrzeug an der Steckdose anstecken.
    • Sie benötigen kein zusätzliches Zubehör
    • Versorgt Sie mit etwa 13 bis 16 Kilometer Reichweite pro Stunde
    • Ladedauer: ca. 65 Kilometer in 5 Stunden, oder 200 km in 14 Stunden
    • Diese Lademöglichkeit wird nur empfohlen, wenn Sie wissen, dass Sie Ihr Fahrzeug für einige Zeit laden können, bevor Sie weiter fahren. Außerdem muss eine professionelle Überprüfung Ihres Stromnetzes zuhause durchgeführt werden, damit sichergestellt ist, dass das Netz mehrere Stunden Dauerbelastung aushält. Zusätzlich macht es Sinn eine extra Sicherung für die Aufladung zu verwenden, damit Sie immer beruhigt sein können.

  • AC-WECHSELSTROM-LADUNG PER WALLBOX

    AC-WECHSELSTROM-LADUNG PER WALLBOX

    • Die beste Möglichkeit zuhause zuladen – schnell und einfach
    • Die Wallbox ermöglicht es, 3- bis 4-mal schneller zu laden als über eine herkömmliche Steckdose. Die endgültige Geschwindigkeit hängt natürlich von den genauen Spezifikationen ab
    • Besonders empfehlenswert wenn Sie jeden Tag weitere Strecken zurücklegen. In nur 6 Stunden ist eine 40 kWh Batterie komplett aufgeladen
    • Sie benötigen eine spezielle EV-Wallbox, welche von einem ausgebildeten Elektriker installiert werden muss
    • Ideal wenn Sie eine eigene Garage oder ein Carport besitzen
    • Viele Gemeinden und Städte fördern die Installation von privaten oder halb-öffentlichen Ladestationen


  • Option 2:
    Öffentliche Ladestationen

Die öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge wächst immer mehr und die vielen Ladestationen können jetzt schon in den meisten Städten und an Hauptverkehrswegen gefunden werden. Das hilft Ihnen also immer Ihr Fahrzeug schnell zwischendurch aufzuladen, wenn Sie einmal weiter weg fahren möchten.

Die meisten öffentlichen Ladestationen bieten AC-Wechselstromladung per Wallbox und in den meisten Fällen auch DC-Gleichstrom-Schnellladung.

In beiden Fällen laden Sie schneller als zuhause: AC-Wechselstrom kann 3- bis 10-mal schneller sein als zuhause. Das kommt natürlich darauf an wie stark die Ladestation ist und wieviel Strom Ihr Elektrofahrzeug aufnehmen kann. Alle DC-Gleichstrom-Ladestationen können Sie als sehr schnell bezeichnen:

  • DC-GLEICHSTROM-LADUNG

    DC-GLEICHSTROM-LADUNG

    • Momentan die schnellste Möglichkeit ein Elektrofahrzeug zu laden
    • Bietet Ladestärken von 50 kW oder mehr über Hochvolt-Anlagen über 450V und Strömen von bis zu 125 Ampere.
    • Bietet die Möglichkeit eine Batterie von 20% bis 80% in ca. 40 Minuten zu laden
    • Meistens wird der Combo DC Stecker genutzt oder auch CCS genannt (CCS steht für Combined Charging System)
    • Ein Elektroauto sollte nicht ausschließlich und dauerhaft per DC-Gleichstrom geladen werden, um die Lebensdauer der Hochvolt-Antriebsbatterie zu verlängern

AC-WECHSELSTROM VERSUS DC-GLEICHSTROM:

Das Stromnetz liefert Wechselstrom (AC steht für Alternating Current), aber die Antriebsbatterien von Elektrofahrzeugen speichern Gleichstrom (DC steht für Direct Current).

  • Eine Wechselstrom-Ladestation lädt das Fahrzeug über den eingebauten On-Board-Charger, welcher den Wechselstrom in Gleichstrom umwandelt, um ihn in der Batterie zu speichern. Der On-Board-Charger kann in verschiedenen Größen und Stärken verbaut sein und somit unterscheiden sich die Elektrofahrzeuge und die Ladegeschwindigkeiten untereinander.
  • Eine Gleichstrom-Schnellladestation umgeht den On-Board-Charger und lädt die Antriebsbatterie direkt. Somit können große externe Ladestationen die Batterie deutlich schneller aufladen.

AC-Wechselstrom versus DC-Gleichstrom

  • Wechselstrom (AC)
    In-Cable Control Box / In-Kabel-Kontrollbox
    On-board Charger /
    internes Ladegerät
    Li-Ion Batterie
    Gleichstrom (DC)

Welche Steckertypen gibt es für Elektrofahrzeuge und wie lädt man damit?

Sie fragen sich vielleicht, ob Sie einen Adapter benötigen, um die verschiedenen Lademöglichkeiten zu nutzen. Es ist tatsächlich so, dass es momentan nicht nur einen Steckertypen gibt der als Standard überall verfügbar ist. Aber verschiedene Stecker verraten auch im Groben wie schnell man damit laden kann. Das macht die ganze Sache etwas einfacher.

Hier finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Anschlüsse:

eu-common-user-input-table
Typ 1 Typ 2 CHAdeMo Combo 2: Typ 2 & CCS
LADEART Wechselstrom Wechselstrom Gleichstrom Gleichstrom
STECKERPINS 5 7 4 9
KAPAZITÄT bis zu 11 kW bis zu 43 kW 50 kW bis 100 kW bis zu 170 kW
SPANNUNG (VOLT) 230 V 230 V / 400 V 500 V 450 V
STROMSTÄRKE (AMPERE) bis zu 32 A bis zu 63 A 125 A 125 A
VERFÜGBAR BEI KIA ELEKTROFAHRZEUGEN Nein* Ja Nein* Ja

*Ältere Kia Soul EV Modelle bis Modelljahr 2019 verfügen über Typ 1 und CHAdeMO Anschlüsse.

AC-WECHSELSTROM ANSCHLÜSSE
Typ 1 und Typ 2 Anschlüsse werden für Wechselstromanschlüsse benutzt – meisten um das Fahrzeug zuhause aufzuladen.

DC-GLEICHSTROM ANSCHLÜSSE
Für schnelles Gleichstromladen sind momentan CHAdeMO oder SAE Combo (auch bekannt als Combo 2 oder Typ 2 CCS Stecker bekannt) die meistgenutzten Anschlüsse. Elektroautos sind entweder mit dem einen oder dem anderen ausgestattet. Bevor man sich also auf den Weg zu einer öffentliche Ladestation macht, sollte man überprüfen ob der jeweils gewünschte Steckertyp verfügbar ist. Manche Ladestationen bieten entweder einen CHAdeMO Anschluss an und andere bieten nur einen CCS Anschluss an. Viele Gleichstromladestationen sind allerdings schon mit beiden Anschlüssen ausgestattet.

Überlegen Sie noch? #goelectric Überlegen Sie noch?
#goelectric
MEHR ERFAHREN
MÖCHTEN SIE WISSEN OB ELEKTROFAHRZEUGE VIELE WARTUNGSARBEITEN BENÖTIGEN? FINDEN SIE ES HIER HERAUS MÖCHTEN SIE WISSEN OB ELEKTROFAHRZEUGE VIELE WARTUNGSARBEITEN BENÖTIGEN?
MEHR ERFAHREN

Lernen Sie die elektrifizierte Modellpalette von Kia kennen

  • HYBRID

  • PLUG-IN HYBRID

  • ELECTRIC

  • MILD HYBRID