Go to content

Technologie, die inspiriert.
Kia Hybrid- und Elektromobilität.

Jetzt testen:
E-Mobilität vor Ort

Welche Möglichkeiten bietet meine Region?

LOS
Bitte geben Sie Ihre PLZ ein
Bis zu 9.000 €1 Innovationsprämie
Alle Förderungen
auf einen Blick

Der neue Kia EV6

Der neue Kia EV6 steht noch nicht zum Verkauf. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgen unmittelbar vor der Markteinführung.
Wie viele Ladesäulen kann
ich in Deutschland nutzen?

Die Zahl wächst rasant:
Im vierten Quartal 2020 gab es rund 21.579,
im Vorjahresquartal waren es noch 17.600.

Vorteile für
Firmenkunden
und Dienstwagen

Elektro

Plug-in Hybrid

Hybrid

Mild-Hybrid

Alternative Antriebe

Wie funktionieren sie?

Welcher Kia passt zu mir?

Ob Hybrid, Plug-in Hybrid, Mild-Hybrid oder E-Fahrzeug: Gemeinsam finden wir heraus, welches unserer 9 elektrifizierten Modelle Ihre Wünsche am besten erfüllt.

Die alternativen Antriebe von Kia.

Ob "Stromer" oder Hybridvariante. Kia bietet vier innovative Antriebsarten für jedes Einsatzgebiet.

Mehr erfahren

Wie viele Ladesäulen gibt es auf Ihrem Arbeitsweg?

Wie viele Ladesäulen gibt es auf Ihrem Sonntagsausflug?

Reichweite und Ladetechnik

Wie funktioniert
ein Elektroauto?

Wie funktioniert
ein Plug-in Hybrid?

Wie funktioniert
ein Hybrid?

Wie funktioniert
ein Mild-Hybrid?

Wie oft kann ich die Batterie laden?
Gilt hier auch die Fahrzeug-Garantie?
Ja, die Kia Herstellergarantie von 7 Jahren gilt auch für die Batterie. Sie ist auf viele Tausend Ladezyklen ausgelegt.

Elektro

Plug-in Hybrid

Hybrid

Mild-Hybrid

Alle Förderungen
auf einen Blick

Welches Kia Modell passt zu mir?

Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung! Mit vier Fragen ermitteln wir gemeinsam,
welcher elektrifizierte Kia am besten zu Ihnen passt.

Wie weit komme ich
mit einer Ladung?
Das hängt von vielen Faktoren ab. Einige E-Fahrzeuge kommen über 450 km pro Ladung.

Alle Kia E- und Hybridmodelle

Geballte Innovations-Power: Lernen Sie unsere elektrifizierten Modelle näher kennen.

Mehr erfahren

NewMotion
Home Advanced 2.1

Seit dem 24.11.2020 wird unsere Wallbox
im Rahmen des KfW-Programms 440
mit 990 € staatlich bezuschusst.

Welche Förderungen
kann ich nutzen?
Die Innovationsprämie für E-Fahrzeuge
beträgt bis zu 9.000 €1.
Plug-in-Hybridmodelle werden mit
bis zu 6.750 €1 gefördert.

Steuervorteile für
Firmenwagen mit
alternativen Antrieben.

Jetzt testen:
E-Mobilität vor Ort

Welche Möglichkeiten bietet meine Region?

LOS
Bitte geben Sie Ihre PLZ ein

Jetzt umsteigen: Bis zu 9.000 €1 Innovationsprämie.

Neuwagen mit alternativen Antrieben werden vom Staat mit der Innovationsprämie gefördert. Das rechnet sich!

Mehr erfahren

Probefahrt für Ihr Wunschmodell vereinbaren

Modell wählen:

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung
Wir möchten Sie perfekt betreuen. Daher würden wir uns freuen, wenn Sie uns auch über Ihre Probefahrtanfrage hinaus zum Zwecke Ihrer weiteren individuellen Betreuung rund um die Marke Kia die Gelegenheit geben, Sie per Telefon oder E-Mail zu kontaktieren.

Bitte füllen Sie alle Felder aus damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit gegenüber der Kia Motors Deutschland GmbH, Theodor-Heuss-Allee 11, 60486 Frankfurt am Main, E-Mail: datenschutz@kia.de ändern oder ganz oder teilweise widerrufen und der Verarbeitung oder Nutzung der Daten für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung jederzeit widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie online unter Rechtliche Hinweise oder beim Kia Service Center unter 0800 777 30 44 (kostenfrei im Festnetz der T-Com, ggf. andere Mobilfunkpreise).

Vielen Dank für Ihre Angaben.

Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.

Zur Übersicht

Alle Förderungen im Überblick

Bundesministerium der Finanzen (BMF)

Kraftfahrzeugsteuergesetz (KraftStG 2002) - § 3d Steuerbefreiung für Elektrofahrzeuge

Bis zu 10 Jahre Steuerfreiheit
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

BAFA - Elektromobilität (Umweltbonus und Innovationsprämie)

Bis 9.000 €1 Innovationsprämie
Bundesministerium der Finanzen (BMF)

Nachteilsausgleich Dienstwagenbesteuerung

0,25 % Besteuerung des Listenpreises von E-Autos bis 60.000 € und 0,5 % Besteuerung des Listenpreises von Plug-in-Hybridfahrzeugen statt der herkömmlichen 1 %.
Förderung

Sie benötigen eine Wallbox?

Die Wallbox NewMotion Home Advanced 2.1 wird seit dem 24.11.2020 im Rahmen des KfW-Programms 440 mit 900 € staatlich bezuschusst.
Weitere Informationen auf unserer Zubehörseite.

900 € staatliche Förderung
Zur Übersicht

Ergebnis für PLZ:

Verfügbare Förderungen und Fahrzeuge in Ihrer Region

Bundesministerium der Finanzen (BMF)

Kraftfahrzeug­steuergesetz (KraftStG 2002) - § 3d Steuerbefreiung für Elektrofahrzeuge

Bis zu 10 Jahre Steuerfreiheit
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

BAFA - Elektromobilität (Umweltbonus und Innovationsprämie)

Bis 9.000 €1 Innovationsprämie
Bundesministerium der Finanzen (BMF)

Nachteilsausgleich Dienstwagen­besteuerung

0,25 % Besteuerung des Listenpreises von E-Autos bis 60.000 € und 0,5 % Besteuerung des Listenpreises von Plug-in-Hybridfahrzeugen statt der herkömmlichen 1 %.
Förderung

Sie benötigen eine Wallbox?

Die Wallbox NewMotion Home Advanced 2.1 wird seit dem 24.11.2020 im Rahmen des KfW-Programms 440 mit 900 € staatlich bezuschusst.
Weitere Informationen auf unserer Zubehörseite.

900 € staatliche Förderung

Verfügbare Fahrzeuge in Ihrer Region

Zur Übersicht

Kia bietet vier innovative Antriebskonzepte

Mit einem Elektrofahrzeug fahren Sie abgasfrei und nahezu geräuschlos. Die Leistung liefert ein E-Motor, der von einer starken Lithium-Ionen-Batterie gespeist wird. Bei Kia verbauen wir die Batterie so, dass Sie im Innenraum nichts davon sehen. Laden können Sie die Batterie an jeder öffentlichen Ladesäule oder zuhause an Ihrer Wallbox, im Notfall sogar an einer normalen Steckdose.

Je nach Fahrweise, Wetter und Streckenverlauf kommen Sie mit einer einzigen Ladung durchschnittlich 275 km weit. Der Kia e-Niro schafft bis zu 455 km2. Tipp: Wenn Sie gleichmäßig fahren, keine sportlichen Sprints einlegen und das regenerative Bremssystem nutzen, verlängern Sie die Reichweite.

Wie arbeiten Verbrennungsmotor und Elektromotor zusammen?

Mit einem Plug-in-Hybridmodell sind Sie maximal flexibel und ressourcenschonend unterwegs: Auf Kurzstrecken können Sie abgasfrei im E-Modus fahren, auf langen Strecken übernimmt der Verbrenner den Antrieb. Bei Bedarf arbeiten beide Motoren nahtlos zusammen. Zum Beispiel dann, wenn Sie viel Leistung zum Beschleunigen benötigen.

Plug-in-Hybride sind mit einem Ladeanschluss ausgestattet. Beim Kauf Ihres Kia ist bereits das Ladekabel für die Verbindung mit einer Steckdose inklusive. Ein Typ-2-Ladekabel zum Laden an einer Wallbox oder Ladesäule ist optional erhältlich. Außerdem leitet das regenerative Bremssystem die beim Abbremsen freiwerdende Energie zurück in die Batterie und lädt diese auf.

Wie arbeiten Verbrennungsmotor und Elektromotor zusammen?

Ein Hybridfahrzeug hilft Ihnen dabei, Kraftstoff zu sparen und minimiert Emissionen. Der Verbrennungsmotor wird von einem E-Motor unterstützt. In der Stadt oder bei Stop-and-Go genügt oft der rein elektrische Antrieb. Einen Ladeanschluss besitzt der Hybrid nicht, die Batterie wird beim Fahren bzw. Bremsen durch das regenerative Bremssystem aufgeladen.

Besonders komfortabel für Sie: Die intelligente Kia Hybridtechnik aktiviert selbsttätig den jeweils geeigneten Antriebsmodus – elektrisch, mit Verbrenner oder beide Motoren gleichzeitig. Ohne dass Sie etwas davon spüren.

Wie arbeiten Verbrennungsmotor und Elektromotor zusammen?

Ein Mild-Hybrid bietet Ihnen die gewohnte Leistung eines Verbrenners in Verbindung mit einem äußerst komfortablen, sanften Fahrgefühl: Der Motor startet verzögerungsfrei und beschleunigt geschmeidig aus dem Stand. Rein elektrisch können Sie damit zwar nicht fahren, aber der E-Motor unterstützt den Verbrenner. Das senkt die Motorlast, und Sie brauchen weniger Sprit.

Die Funktion ist ähnlich wie beim Vollhybrid. Der Verbrenner lädt beim Fahren einen Akku. Dieser versorgt den E-Motor mit Strom. Bei Bedarf aktiviert er sich und erhöht die Gesamtleistung der Antriebseinheit, zum Beispiel beim Anfahren oder Beschleunigen, wodurch sich automatisch der Kraftstoffverbrauch reduziert.

Wie arbeiten Verbrennungsmotor und Elektromotor zusammen?

Kia e-Niro

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia e-Soul

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia Niro Plug‑in Hybrid

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia Ceed Sportswagon Plug‑in Hybrid

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia XCeed Plug‑in Hybrid

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia Sorento Plug‑in Hybrid

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia Niro Hybrid

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia Sorento

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge
Wo kann ich mein E-Auto oder meinen Plug-in Hybrid aufladen?

Fast überall: An öffentlichen Ladepunkten auf dem Supermarkparkplatz, an der Tankstelle, im Parkhaus oder an den meisten Bahnhöfen. Allein in Deutschland finden Sie mehr als 21.000 Ladesäulen (Stand 12/2020). Alternativ dazu können Sie sich zuhause ganz unkompliziert eine Wallbox installieren und Ihre eigene Strom-Tankstelle nutzen. Für den Notfall zur Wiederherstellung der Mobilität bei komplett leerem Akku eignet sich auch eine 230 V Haushaltssteckdose.

Welche elektrifizierten Antriebe gibt es?

Bei Kia erhalten Sie vier Varianten: Hybrid und Mild-Hybrid, Plug-in Hybrid und E-Fahrzeug. Alle Hybridfahrzeuge verfügen über einen Akku, einen E-Motor und einen Verbrenner. Beim Mild-Hybrid und Hybrid wird der Akku beim Fahren bzw. Abbremsen durch das regenerative Bremssystem geladen. Der Plug-in-Hybrid ist zusätzlich mit einem Ladeanschluss ausgestattet, damit Sie die Batterie an einer Ladesäule laden können. Ein E-Fahrzeug besitzt keinen Verbrennungsmotor, sondern fährt rein elektrisch. Die Batterie wird ebenfalls über den Ladeanschluss aufgeladen und, sofern vorhanden, zusätzlich über das regenerative Bremssystem.

Ist meine Lade-Elektronik an einer öffentlichen Ladestation vor Diebstahl geschützt?

Ja, das Ladekabel für Ihren Kia und die Steckverbindungen sind gegen Vandalismus und Diebstahl gesichert. Sie können nicht gewaltsam abgezogen, sondern nur von Ihnen per Smartphone-App oder über die Bordelektronik entriegelt und entfernt werden.

Kann ich zum Aufladen eine normale Steckdose nutzen?

Grundsätzlich ja. Es ist aber nicht zu empfehlen, denn eine normale 230 V Steckdose liefert nur 2,3 kW Leistung, damit würde der Ladevorgang für einen 40 kWh Akku rund 17 Stunden dauern. Für so eine Dauerbelastung ist die Steckdose nicht ausgelegt, es kann zu Überhitzung und Kabelbrand kommen. An einer dreiphasigen 22 kW Schnellladesäule oder Wallbox wäre derselbe Akku bereits nach zwei Stunden komplett geladen.

Was kostet eine private Wallbox, und welche Leistung brauche ich dafür?

Die Kosten variieren je nach Fabrikat, aktuell liegen sie zwischen ca. 350 € und 800 € für die Hardware, plus Arbeitslohn für Elektriker und Handwerker, falls erforderlich. Die benötigte Ladeleistung richtet sich nach Ihrem Fahrzeug. Für die meisten Plug-in-Hybridmodelle und E-Fahrzeuge reichen einphasige Anschlüsse mit 4,6 kW aus. Sie können aber auch einen dreiphasigen Anschluss mit 11 kW bis 22 kW installieren, wodurch sich die Ladezeit stark verkürzt.

Stimmt es, dass im Winter der Akku nicht so lange hält wie im Sommer?

Ja, aber nur bei extremer Kälte. Normales Winterwetter macht dem Akku nur wenig aus. Es ist trotzdem sinnvoll, bei Minusgraden das Ladekabel erst kurz vor dem Losfahren abzuziehen, damit Sie mit maximaler Batterieladung starten. Bei längeren Standzeiten kann es im Winter ebenfalls zu Teilentladungen kommen. Hybrid- und Mild-Hybrid-Fahrzeugen sollten Sie daher nicht zu lange bei Frost, Eis und Schnee parken, sondern zwischendurch fahren, damit sich die Batterie wieder aufladen kann.

Warum gibt es an den Ladesäulen unterschiedliche Anschlüsse?

Das liegt daran, dass es verschiedene „Stromarten” und damit auch unterschiedliche Steckertypen gibt. Man unterscheidet zwischen AC (Wechselstrom) und DC (Gleichstrom). Ihr elektrifizierter Kia benötigt Gleichstrom, damit der Akku geladen werden kann. Mit dem Wechselstrom aus einer 230 V Steckdose kann er nichts anfangen. Deshalb hat er einen eingebauten Umwandler, der aus AC-Strom DC-Strom macht.

Für AC-Strom verwendet man den Steckertyp 1 für bis 9,2 kW Ladeleistung, er kommt in Amerika und Japan zum Einsatz, sowie Typ 2 für bis zu 44 kW Ladeleistung, er wird in Europa verwendet und hat sich inzwischen als Standard durchgesetzt. DC-Strom von 50 kW bis 350 kW tanken Sie an Superchargern und öffentlichen Schnellladesäulen. Bei Leistung bis 150 kW verwendet man den CHAdeMO-Stecker. Wird noch mehr Leistung benötigt, kommt der große CCS-Stecker zum Einsatz.

Sie brauchen sich aber darüber keine Gedanken zu machen, denn das passende Ladekabel für Ihren Kia wird beim Kauf mitgeliefert, Sie können also sicher sein, immer den richtigen Strom zu tanken.

Stichwort Sicherheit: Kann ich beim Aufladen des E-Autos einen Stromschlag bekommen?

Nein, das ist ausgeschlossen. Der Ladevorgang ist praktisch „kindersicher“ und wird von Ihrer Bordelektronik oder über die Kia UVO App gesteuert. Sie brauchen nur die Stecker des Kabels mit der Ladestation und dem Ladeanschluss am Auto verbinden. Erst wenn beide Stecker richtig eingerastet sind und der Ladevorgang per Karte oder App aktiviert wurde, fließt Strom. Auch beim Entfernen des Kabels kann nichts passieren, der Strom schaltet sich automatisch ab.

Kann ich mein Auto auch bei Regen und Schnee im Freien an eine Ladesäule anschließen?

Kein Problem. Die Lade-Elektronik ist komplett wasserdicht, es können in der Regel keine wetterbedingten Schäden an Kabel, Stecker oder Anschlüssen entstehen.

Welches Kabel brauche ich zum Aufladen?

Grundsätzlich gibt es 4 Anschlusstypen: Typ 1, Typ 2, Typ 2 Combo und CHAdeMo. Für Ihren Kia ist nur der Typ 2 bzw. Typ 2 Combo wichtig. Beim Kauf bekommen Sie bereits ein Ladekabel für die Steckdose mitgeliefert. Ein Typ-2-Ladekabel zum Laden an einer Wallbox oder Ladesäule ist optional erhältlich.

Zur Übersicht

Kia bietet vier innovative Antriebskonzepte

Elektro

Kia e-Niro

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia e-Soul

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge
Plug-in Hybrid

Kia Niro Plug‑in Hybrid

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia Ceed Sportswagon Plug‑in Hybrid

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia XCeed Plug‑in Hybrid

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia Sorento Plug‑in Hybrid

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge
Hybrid

Kia Niro Hybrid

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge

Kia Sorento

0 Neufahrzeuge
0 Gebrauchtfahrzeuge
Mild-Hybrid

Broschüre zum Thema

Weitere Informationen über alternative Antriebe finden Sie in unserer Broschüre. Diese können Sie als PDF herunterladen.

Broschüre herunterladen
Zur Übersicht

Verfügbare Fahrzeuge in Ihrer Region

Verfügbare Fahrzeuge in Ihrer Region

Zur Übersicht
1
2
3
4
Zur Übersicht

Parken, Kabel anstecken, Akku laden.
Fast so einfach wie beim Smartphone.

Die Antriebssysteme moderner E-Fahrzeuge sind so effizient, dass Sie mit nur einer Akkuladung durchschnittlich 275 km Reichweite schaffen. Der Kia e-Niro kommt sogar bis zu 455 km2 weit. Wie lange der Akku tatsächlich hält, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Fahrweise, Wetter, Verkehrssituation und Akku-Leistungsfähigkeit.

Falls die Leistung Ihres Akkus unterwegs nachlässt, bleiben Sie trotzdem nicht sofort stehen. Bei E-Fahrzeugen zeigt Ihnen die Bordelektronik – wie bei einer klassischen Tankanzeige – kontinuierlich die verbleibende Reichweite an. So können Sie in Ruhe den nächsten Ladepunkt ansteuern. Bei einem Plug-in-Hybridfahrzeug übernimmt automatisch der Verbrennungsmotor den Antrieb, sobald die Akkuleistung zu gering wird.

In Deutschland finden Sie überall eine Möglichkeit, Strom zu tanken. Aktuell gibt es mehr als 21.000 Ladestationen für E-Fahrzeuge (Stand 12/2020), und täglich werden es mehr. Im Notfall können Sie auch eine 230 V Haushaltssteckdose nutzen. Damit das Laden für Sie so unkompliziert und günstig wie möglich wird, haben wir hier die wichtigsten Tipps und Informationen zusammengefasst.

Strom tanken in Deutschland

Stromtankstellen-Widget von GoingElectric.de

Fragen und Antworten

Wie weit komme ich mit einer Akkuladung?

Durchschnittlich ca. 275 km bei moderater gleichmäßiger Fahrweise, bei optimalen Bedingungen auch über 450 km. Ja, der Unterschied ist relativ groß. Das liegt daran, dass die Reichweite von verschiedenen Faktoren aktiv beeinflusst wird: Batteriegröße, Wetter, Verkehrslage und Fahrweise. Das regenerative Bremssystem in Ihrem elektrifizierten Kia verlängert die Reichweite, indem es freiwerdende Energie zurück in den Akku leitet bzw. beim Beschleunigen als Leistungsreserve bereitstellt.

Tipp: Wenn Sie oft abbremsen und Gas geben, sportliche Sprints zum Überholen einlegen und viele Stromverbraucher im Auto eingeschaltet lassen (Klimaanlage, Sitzheizung, Soundsystem etc.) verbrauchen Sie mehr Strom als bei moderater gleichmäßiger Fahrweise. Bei vielen elektrifizierten Kia Modellen können Sie den Fahrmodus wählen. Im Eco-Modus sind Sie am sparsamsten unterwegs, im Sport-Modus verbrauchen Sie mehr Energie.

Wo kann ich den Akku für meinen Kia aufladen?

Fast überall: an öffentlichen Ladestationen, in der Tiefgarage, an vielen Tankstellen, auf städtischen Parkplätzen und natürlich zuhause. Am bequemsten laden Sie mit Ihrer Kia Charge Card. Sie ist Ihr Schlüssel zu rund 185.000 Ladestationen (Stand Februar 2021) in Deutschland und Europa.

Wenn Sie einen eigenen Stellplatz oder eine Garage haben, empfehlen wir Ihnen, sich eine Wallbox mit Stromzähler und Steuerungs-Software zu installieren. Dann können Sie Ihren Kia einfach über Nacht aufladen und starten morgens mit vollem Akku.

Tipp: Informieren Sie sich vorher über staatliche Fördermöglichkeiten! In vielen Bundeländern gibt es finanzielle Zuschüsse von der Regierung beim Einbau privater Ladestationen. Für die NewMotion Home Advanced 2.1 Wallbox in unserem Kia Zubehör-Shop erhalten Sie 900 € staatlichen Zuschuss.

Wie lange dauert es, den Akku wieder aufzuladen?

Das hängt von der Ladeleistung ab, außerdem von der Akku-Temperatur und vom Lademanagement. Zum Vergleich: Ein leerer 40 kWh Akku lädt an einer 230 V Steckdose mit 2,3 kW Leistung ganze 17 Stunden. An einer Typ 2 Wallbox mit 11 kW Leistung dauert es nur 3,5 Stunden. An einer dreiphasigen 22 kW Schnellladesäule oder Wallbox mit intelligenter Software ist der Akku bereits nach zwei Stunden komplett geladen. Tipp: Wenn Sie es eilig haben, müssen Sie nicht unbedingt abwarten, bis der Akku wieder randvoll ist. Beim Schnellladen erreichen Sie bereits nach ca. 30 min wieder 80 % der Ladung, das reicht für den normalen Fahrbetrieb völlig aus.

Woher weiß ich, welches Ladekabel ich brauche?

Grundsätzlich gibt es 4 Anschlusstypen: Typ 1, Typ 2, Typ 2 Combo und CHAdeMo. Für Ihren Kia ist nur der Typ 2 bzw. Typ 2 Combo wichtig. Beim Kauf bekommen Sie bereits ein Ladekabel für die Steckdose mitgeliefert. Ein Typ-2-Ladekabel zum Laden an einer Wallbox oder Ladesäule ist optional erhältlich.

Passt garantiert: Kia Original-Zubehör.

Sie möchten sich zuhause eine eigene Ladestation installieren oder benötigen ein Typ 1 auf Typ 2 Adapterkabel? Bei uns finden Sie das richtige Zubehör für Ihren elektrifizierten Kia. Die NewMotion Home Advanced 2.1 Wallbox wird übrigens von der Regierung gefördert, Sie bekommen 900 € staatlichen Zuschuss.

Mehr erfahren

Kia Charge: Alles auf eine Karte.

Mit Kia Charge wird Strom tanken ganz einfach. Die Kia Charge RFID Card ist Ihr Schlüssel zu fast allen Ladestationen in Deutschland und rund 185.000 (Stand Februar 2021) in Europa. Laden Sie, wann und wo Sie wollen – Sie nutzen immer den gleichen günstigen Kia Tarif, und alle Ladevorgänge werden in einer monatlichen Rechnung zusammengefasst.

Mehr erfahren

Broschüre zum Thema

Weitere Informationen über alternative Antriebe finden Sie in unserer Broschüre. Diese können Sie als PDF herunterladen.

Broschüre herunterladen
Zur Übersicht

Steuervorteile mit alternativen Antrieben

Verschenken Sie kein Geld:
Diese Modelle senken Ihre Steuerlast.

Sie nutzen den Firmenwagen auch privat? Dann können Sie in den nächsten 10 Jahren kräftig Steuern sparen. Ob E-Auto oder Plug-in Hybrid: Fahrzeuge mit Stromanschluss werden vom Gesetzgeber bis zum Jahr 2030 mit Steuervorteilen begünstigt. Die Bedingungen für die 50 % Regel – höchstens 50 g/km CO2-Emission oder mindestens 40 km elektrische Reichweite1 – werden von allen Kia Plug-in-Hybridmodellen erfüllt.
Bei vollelektrischen Fahrzeugen mit höchstens 40.000 € Bruttolistenpreis gelten sogar nur 25 % der Anschaffungskosten als Bemessungsgrundlage. Den Steuervorteil für Ihr Wunschmodell können Sie direkt hier ausrechnen.
Schritt 1 von 3

Wählen Sie das Fahrzeug, für das Sie Ihren Steuervorteil ermitteln wollen.

Dieses Fahrzeug auswählen
Zur Übersicht

Unsere Partner für Ihre E‑Mobilität

Wir bei Kia glauben, dass eine erfolgreiche Mobilitätswende nachhaltiger und ganzheitlicher Lösungsansätze bedarf. Daher setzen wir auf leistungsstarke Kooperationspartner sowie spezielle Angebote, die unsere Kunden in den Mittelpunkt stellen. Dazu zählen attraktive Leasingangebote, ein flächendeckendes Netz an kompatiblen Ladepunkten sowie ausführliche Informationen zum Thema elektrifiziertes Fahren.

Kia und der ADAC

Als ADAC-Mitglied profitieren Sie jetzt von besonders vorteilhaften Leasing-Konditionen für ausgewählte elektrifizierte Kia Modelle. Auch die Wallbox NewMotion Home Advanced 2.1 erhalten Sie zum Vorteilspreis von nur 330 €1 inklusive staatlicher Förderung und ADAC-Kundenvorteil.

Kia Charge

Kia Charge ist ein gemeinsames Projekt von Kia und dem führenden Anbieter von Ladestationen, der Digital Charging Solutions GmbH. Mit Ihrer Kia Charge Card können Sie fast überall günstig Strom tanken: an öffentlichen Ladestationen, Tankstellen, in Tiefgaragen, auf städtischen Parkplätzen – insgesamt an über 185.000 Ladepunkten (Stand Februar 2021) in 29 Ländern, davon mehr als 21.000 in Deutschland.

Kia und die FAZ

Die Mobilitätswende bringt zahlreiche neue technische Begriffe und Themen mit sich. Ob Antriebe, Fahrzeugtypen, Ladelogistik, Reichweite, Kosten – in Kooperation mit der FAZ informieren wir Sie in einer Serie mit ausführlichen Artikeln über alles, was Sie zum Thema elektrifiziertes Fahren wissen müssen.

Kia und Ionity

Schon bald stehen Ihnen für Ihren elektrischen Kia bei Autobahnfahrten alle 120 km an Raststätten oder Tankstellen bis zu sechs Schnellladesäulen pro Station zur Verfügung. An diesen 800-Volt-Ladesystemen laden Sie mit bis zu 350 kW (CCS-Standard) bis zu 7x schneller als heute. Einfach, einheitlich, kompatibel mit aktuellen und künftigen Kia-Elektrofahrzeugen. Möglich wird dieser Service durch eine Kooperation von Kia mit Ionity.