Go to content

Kia Niro Studie

  • Ab 2016 auf dem Markt: Der SUV-Crossover Kia Niro.

    Die Stadt braucht neue Helden

    Ein Hybrid, der ab 2016 in leicht verändertem Design zu haben ist. Verspielt, aber mutig, robust, aber spitzbübisch – der neue SUV-Crossover hat das Potenzial, im B-Segment mit Stil und Zuverlässigkeit Maßstäbe zu setzen. Muskulös, hochwertig und mit 1,6-l-GDi-Motorisierung ist der Niro bereit für die Ansprüche moderner, umweltbewusster Autofahrer.

  • NIRO
  • Dynamik für die Stadt.

    Stil, der Sie überall hinbringt

    Sein Design ist ein Versprechen, das die Zukunft auch tatsächlich halten kann. Sie wünschen sich ein aufregendes Äußeres und innovative Lösungen für Ihr Fahrzeug? Bitte sehr: V-Förmige Flügeltüren mit versenkten Griffen, Abschlepphaken vorn und hinten, Luftauslässe an der Haube, Akzente aus eloxiertem „Limelight“-Aluminium – Form und Funktion gehen beim Kia Niro Hand in Hand. Und wenn wir gerade bei Design mit Sinn sind: An die Türen haben wir Seitenspiegel aus Plexiglas mit eingebauten, nach unten weisenden Kameras montiert.

  • Stilvolles Interieur zeichnet das Cockpit aus.

    Visionär und pragmatisch

    Der Kia Niro ist auf alles vorbereitet. Als 2+2-Sitzer verbindet er die Flexibilität von großzügigem Stauraum mit einem exklusiven Interieur: Die Vordersitze wurden in einem Stück gegossen und sind mit einem gesteppten Stoff in Orbit Silber verkleidet. Leder in Vucano Schwarz kommt beim Armaturenbrett, der Anzeige und beim Schaltknauf zum Einsatz. In Verbindung mit eloxiertem schwarzem oder „Limelight“-Aluminium verleiht es der Kabine einen qualitativ hochwertigen Look.

  • Lassen Sie sich anzeigen, was gerade relevant ist.

    Innovative Bedienelemente

    Ein digitales Kontrollinstrument vor dem Fahrer kann individuell eingestellt werden und zeigt so immer die relevanten Informationen: Fahrzeugspezifisches, Kompass, Bluetooth®-Funktionen, eine Landkarte, Navigationsdetails oder Informationen zu Ihrer Musik. Mit den Kameras an Front und Heck und den Seitenspiegeln können Sie sogar Bilder von der Fahrzeugumgebung anzeigen und speichern.

  • Steht stabil auf der Straße: das Konzeptfahrzeug Kia Niro.

    Die Zukunft ist vielversprechend

    Eine Variante des 1,6-l-Turbomotors macht mit 118 kW (160 PS) ordentlich Druck. Zusammen mit dem 7-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe versorgt der Motor die Frontachse mit Power, während der Elektromotor, unterstützt vom Regenerativen Bremssystem, bei Bedarf zusätzliche 33 kW (45 PS) auf die Hinterachse leitet.

Galerie