Go to content

Sicherheit

  • Unsere Modelle haben serienmäßig bis zu sieben Airbags.

    Sicherheit

    Diese Technologien machen Ihren Kia sicherer.

Karosseriestruktur aus ultradehnbarem Stahl

Die Karosserie macht normalerweise bis zu 30 % des Fahrzeuggewichts aus und spielt eine zentrale Rolle für Ihre Sicherheit bei Unfällen. Eine Karosserie aus ultradehnbarem Stahl, die im Heißprägeverfahren hergestellt wurde, macht das Auto leichter und erhöht gleichzeitig die Steifheit. Ergebnis: eine bessere Treibstoffökonomie und erhöhte Sicherheit bei Unfällen.

Car body Front
  • Airbags sind mittlerweile Standard. Sieben Airbags nicht.

    Airbags

    In Ihrem Kia wird die Sicherheit durch zahlreiche Airbags gewährleistet. Alle Kia Modelle haben Fahrer- und Beifahrerairbags, Vorhangairbags und Seitenairbags, einige zusätzlich einen Knieairbag für den Fahrer.

  • Der Gurtstraffer lässt Sie kontrolliert mit dem Airbag in Kontakt kommen.

    Gurtstraffer

    Kurz vor und am Beginn eines Aufpralls hält der Gurtstraffer den Passagier fest im Sitz, damit er Sekundenbruchteile später kontrolliert vom Airbag abgefangen werden kann.

  • Sollte ein Unfall passieren, erleidet ein Fußgänger auf der Haube weniger schwere Verletzungen als unter dem Auto.

    Stoßfängersysteme für den Fußgängerschutz

    Wenn das Fahrzeug mit einem Fußgänger zusammenstößt, führen die niedrigere Schürze und die tiefer angesetzte Versteifung dazu, dass der Aufprall für die Knie abgemildert wird, und sorgen dafür, dass er möglichst nicht unter das Fahrzeug gerät und so schlimmer verletzt wird.

Technologien zur Unfallvermeidung

Bisher lag der Fokus der Sicherheitstechnologien immer darauf, wie man Passagiere und Passanten besser schützen kann. In letzter Zeit rückt eine andere Frage stärker in den Vordergrund: Wie kann man Unfälle aktiv vermeiden?

  • Reagiert im Notfall: der Autonome Notbremsassistent.

    Autonomer Notbremsassistent (AEB)

    Der Autonome Notbremsassistent (1) warnt Sie, sobald Radarsensoren und Kamera einen Fußgänger oder andere Verkehrsteilnehmer auf Kollisionskurs orten. Falls Sie nicht rechtzeitig reagieren, übernimmt das System und bremst Ihr Fahrzeug automatisch ab.

  • Das Reifendruckkontrollsystem ist am Reifen angebracht und schickt eine Warnung auf Ihr Display, wenn Sie Ihre Reifen aufpumpen sollten.

    Reifendruckkontrollsystem (TPMS)

    Das System misst den Reifendruck und warnt Sie, wenn einer Ihrer Reifen Luft benötigt. Es sagt Ihnen auch, welcher.

  • Sicher fahren, auch wenn’s mal holprig wird ‒ mit der Gegenlenkunterstützung.

    Gegenlenkunterstützung (VSM)

    Ihr Fahrzeug überwacht permanent die Straßenbedingungen. Wird die Strecke holprig, kontrolliert das System Lenkung und Bremse und erhöht damit die Fahrsicherheit.

  • Das aktive Bremslicht vermeidet Unfälle, indem es nachfolgende Fahrzeuge im Falle einer Notbremsung warnt.

    Aktives Bremslicht (ESS)

    Wenn Sie plötzlich bremsen müssen, beginnt Ihr Bremslicht schnell zu blinken, um nachfolgende Fahrzeuge rechtzeitig zu warnen.

Sicherheitswarnsysteme

  • Spurhalteassistent mit Spurverlassenswarnung (LDWS)

    Der Spurhalteassistent überwacht die Fahrzeugposition innerhalb der Fahrbahnmarkierungen.Berühren Sie die Markierungen, ohne zu blinken, warnt Sie das System mit einem optischen und akustischen Signal und lenkt Ihren Kia zurpck in die Spur.

  • Frontkollisionswarner (FCW)

    Der Frontkollisionswarner berechnet die Wahrscheinlichkeit eines Aufpralls auf ein anderes Auto voraus und warnt Sie visuell und akustisch, sobald ein anderer Verkehrsteilnehmer plötzlich stark abbremst. Die Warnung erregt die Aufmerksamkeit des Fahrers, bevor der Autonome Notbremsassistent einschreitet.

  • Das Reifendruckkontrollsystem ist am Reifen angebracht und schickt eine Warnung auf Ihr Display, wenn Sie Ihre Reifen aufpumpen sollten.

    Reifendruckkontrollsystem (TPMS)

    Das System misst den Reifendruck und warnt Sie, wenn einer Ihrer Reifen Luft benötigt. Es sagt Ihnen auch, welcher.

* Alle technischen Daten auf dieser Website sind vorläufige Berechnungswerte, die noch weiteren Prüfverfahren unterzogen werden. Änderungen vorbehalten.
(1) Autonomer Notbremsassistent
Der Autonome Notbremsassistent dient der Unterstützung und ist kein Ersatz für einen sicheren Fahrstil. Das Fahrverhalten muss stets den eigenen Fähigkeiten, den Regeln der Straßenverkehrsordnung sowie den Straßen- und Verkehrsverhältnissen angepasst sein. Der Autonome Notbremsassistent ist keine Fahrautomatik. Weitere Informationen finden Sie in Ihrem Handbuch.