AUTOBILD vergleicht Kompaktdiesel: Kia Sportage GT Line ist Testsieger - Kia Motors Deutschland

Sie haben Google Analytics erfolgreich deaktiviert. Um zur Seite zurückzukehren, klicken Sie bitte außerhalb dieses Fensters.

Suchen

Testberichte

AUTOBILD vergleicht Kompaktdiesel: Kia Sportage GT Line ist Testsieger

Der Kia Sportage 2.0 CRDi GT Line lässt die SUV-Klassenkollegen Hyundai Tucson, Mazda CX-5 und Ford Kuga hinter sich und überzeugt mit optimierter Technik und sparsamem Verbrauch.


Die Begriffe Sportlichkeit und SUV in einem Satz, das gibt es nicht oft bei Testberichten. Wenn das Fahrzeug dann noch möglichst wenig Sprit verbrauchen, aber viel leisten soll, wird die Luft erfahrungsgemäß schnell dünn.

Der neue Kia Sportage 2.0 CRDi GT Line hat es geschafft, die AUTOBILD-Tester von seinen zahlreichen Qualitäten zu überzeugen. Dabei können sich die Mitbewerber durchaus sehen lassen. Angetreten sind der Hyundai Tucson, der Mazda CX-5 und der Ford Kuga. Ein spannendes Test-Szenario, denn alle Kandidaten verfügen über Allradantrieb und eine Motorenleistung um die 180 PS, es herrscht also technischer Gleichstand.

Beim Praxistest zeigen sich dann die individuellen Plus- und Minuspunkte. Beim Mazda fällt die Fahrwerksabstimmung zu weich aus, während beim Ford Kuga die zu schmalen Vordersitze und mangelnder Komfort bei der Bedienung kritisiert werden.

Der Kia Sportage GT Line wird von den Testern aufgrund seiner Vorgeschichte besonders gründlich begutachtet, immerhin gab es beim Vorgängermodell noch Kritikpunkte. Umso größer ist die Begeisterung für den neuen Testkandidaten.

Besonders positiv fallen die Verbesserungen seit der letzten Modellreihe auf: „Gute Bremsen, feine Schaltung, gekonntes Fahrwerk”, so die Tester. Und während beim Vorgänger die leicht unkonkrete Lenkung kritisiert wurde, bescheinigt die Redaktion dem neuen Sportage GT Line eine „präziser gewordene Lenkung, die Fahrbahnkontakt vermittelt und Fahrspaß aufkommen lässt.” Das eigenwillige neue Design wird als „schlanke Linie mit bullig-sportlichen Akzenten” beschrieben.

Die einzigen Kritikpunkte sind eine zum Durchschlagen neigende Federung bei maximaler Belastung und vollem Fahrzeug sowie der Verzicht auf eine Start-Stopp-Ausstattung beim Testmodell. Dennoch bekommt der Kia Sportage GT Line Bestnoten in allen wichtigen Kriterien wie Ausstattung, Fahrkomfort, Kosten und Garantieleistungen.

Fazit AUTOBILD: „Er fährt sich so gut, wie er aussieht. Der 185 PS starke Diesel macht Laune, das Sechsgang-Schaltgetriebe ist passend übersetzt, der Schalthebel flutscht fast wie von selbst durch die Gassen. Dazu kommt mit 6,8 Litern der niedrigste Testverbrauch.”



Kraftstoffverbrauch Kia Sportage 2.0 CRDi 185 AWD MT in l/100 km: innerorts 7,1; außerorts 5,2; kombiniert 5,9; CO2-Emission kombiniert 154 g/km.

Kraftstoffverbrauch Kia Sportage 2.0 CRDi 185 AWD AT in l/100km: innerorts: 7,9; außerorts: 5,3; kombiniert: 6,3; CO2-Emission: 166 g/km

Je nach Ausstattung sind die CO2-Emissionen und Kraftstoffverbräuche geringer.

Die Kraftstoffverbrauchs- und Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO/EG/715/2007 in der jeweils gültigen Fassung ermittelt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern, unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.