Der „Straßenwolf” im Test: Kia Sorento hängt VW Touareg ab - Kia Motors Deutschland

Sie haben Google Analytics erfolgreich deaktiviert. Um zur Seite zurückzukehren, klicken Sie bitte außerhalb dieses Fensters.

Suchen

Testberichte

Geräumiger, günstiger, stärker: „Straßenwolf” Kia Sorento schlägt VW Touareg

Der Kia Sorento in dritter Generation überzeugt mit dominantem Auftreten, kräftigem Triebwerk, viel Platz – und kostet weniger als sein stärkster SUV-Konkurrent.


Auch wenn seine Nase mit Chromgrill eher an eine Raubkatze erinnert, nennen die Kia-Designer im Team von Peter Schreyer den neuen Kia Sorento „Straßenwolf”. Passend, wie das Magazin auto-news.de bestätigt. Ein kraftvoller, dominant gestalteter SUV in dritter Modellgeneration. Als Referenzfahrzeug für den Praxistest dient der VW Touareg.

Schon beim ersten Anfahren stellen die Tester fest: Das 2.2 Liter Vierzylinder Dieselaggregat des neuen Kia Sorento ist so kraftvoll, wie das Design andeutet. Es bewegt die fast zwei Tonnen Eigengewicht mühelos und durchzugsstark: „Lässig bedient sich die Sechsgang-Automatik aus üppigen 441 Newtonmeter Drehmoment. Die Mischung aus Straßenlage und Federung ist gut austariert.” Auch die zuverlässige Kraftübertragung an die Räder im Allradmodus (Dynamax-System) findet die Zustimmung der Tester.

Lediglich die Lenkung wird als etwas zu gutmütig beschrieben: Sie „könnte noch einen Schuss präziser agieren.” Da jedoch der schwere Sorento als geräumiges, komfortables Familien- und Langstreckenauto konzipiert wurde, darf er durchaus auf eine allzu sportliche Fahrwerksabstimmung und Lenkung verzichten.

Stichwort geräumig: Hier punktet der Sorento mit überragendem Platzangebot. Nicht nur, dass sich der Stauraum von 660 auf 1732 Liter erweitern lässt, indem man die Sitze umklappt (der VW Touareg schafft nur 1642 Liter). Der Kia Sorento bietet noch ein weiteres cleveres Feature: Gegen 900 Euro Aufpreis wird im Ladeboden eine Vorrichtung montiert, aus der bei Bedarf mit wenigen Handgriffen eine dritte Sitzreihe entsteht! Ideal für Kinder oder spontane Mitfahrer.

Das Fazit der Tester ist eindeutig: »Wer ein großes SUV zum relativ kleinen Preis sucht, ist beim neuen Kia Sorento richtig. Er leistet sich keine Schwächen und bietet ein optisch ansprechendes Design. Besonderer Pluspunkt ist die Garantie von sieben Jahren.”

Und wie bewerten die Tester den Grundpreis von 40.990 Euro? „Dazu nur so viel: Ein vergleichbarer VW Touareg fängt dort an, wo der Kia Sorento aufhört.”



Kraftstoffverbrauch Kia Sorento 2.2 CRDi 200 AWD AT Vision in l/100 km: innerorts 7,6; außerorts 6,0; kombiniert 6,6; CO2-Emission kombiniert 174 g/km.

Kraftstoffverbrauch Kia Sorento 2.2 CRDi 200 AWD AT Platinum Edition in l/100 km: innerorts 7,8; außerorts 5,9; kombiniert 6,6; CO2-Emission kombiniert 174 g/km.

Die Kraftstoffverbrauchs- und Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO/EG/715/2007 in der jeweils gültigen Fassung ermittelt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern, unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.