Der Kia Picanto – ein Allrounder unter Spezialisten - Kia Motors Deutschland

Sie haben Google Analytics erfolgreich deaktiviert. Um zur Seite zurückzukehren, klicken Sie bitte außerhalb dieses Fensters.

Suchen

Testberichte

Das beste Gesamtpaket: Kia Picanto gegen Ford Ka+, Smart Forfour und Suzuki Ignis

Kurze Viertürer müssen vielen Ansprüchen gerecht werden: Sie sollen möglichst viel Komfort auf möglichst kleinem Raum bieten, dazu noch sparsam in Anschaffung und Unterhalt sein. Und natürlich macht es Sinn, wenn sie sich nicht nur für die Stadt eignen, sondern auch auf längeren Fahrten eine gute Figur machen.

Auto Straßenverkehr ließ für den Vergleichstest vier Modelle mit ganz unterschiedlichen Konzepten antreten: Kia Picanto, Ford Ka+, Smart Fourfor und Suzuki Ignis. Zwar haben sie alle zwischen 84 und 90 PS und liegen im Preis zwischen 11.600 (Ford) und 12.660 Euro (Smart) – aber der Ford Ka+ gehört mit seinen knapp unter vier Metern Länge schon fast zum nächsthöheren Segment, der Smart Forfour fährt mit Heckmotor und der Suzuki Ignis ist vom Design her ein SUV-Crossover. Einzig der Kia Picanto entspricht mit seinen 3,60 Meter Länge, den vier Türen und dem vorn quer eingebauten Motor dem eher klassischen Kleinstwagenmuster.

Schon auf den ersten Blick fiel den Testern auf, dass es sich hier um die neue dritte Generation des Kia Picanto handelt, tritt er doch „kaum größer, aber mit gestrafften Konturen und geschärftem Blick aus den großen Scheinwerfern“ an. Auch der mit 255 Liter jetzt klassenübliche Kofferraum, der sich dank teilbarer Rücksitzlehnen variabel auf 1010 Liter vergrößern lässt, ist eine Verbesserung zum alten Modell. Besonders lobend erwähnt: der verstellbare Boden, durch den die vergrößerte Ladefläche eingeebnet wird und nur leicht ansteigend ist.

Bei der Innenausstattung gefallen die großzügig bemessenen Ablagen, das solide verarbeitet Cockpit, die induktive Ladestation fürs Smartphone sowie die klar gezeichneten, gut ablesbaren Instrumente. „Die Bedienung gibt im Picanto keine Rätsel auf“, so die Tester. „Bei der Handhabung überzeugt nur der Kia restlos.“

Besonders beeindruckt waren die Tester vom Fahrverhalten. „Ford und Kia lassen sich auch dann nicht aus der Ruhe bringen, wenn die Straßen kurvig und holprig werden und der Fahrer einen engagierten Fahrstil an den Tag legt“, während die anderen beiden Modelle mit kräftigem Untersteuern und gefühllos-indirekter Lenkung hier eher unangenehm auffallen. Ganze Arbeit bescheinigt Auto Straßenverkehr dem Kia Picanto bei den Bremsen: Mit 34,9 Metern aus Tempo 100 verzögert er „besser als mancher Sportwagen“. Positiv in der Sicherheitswertung auch die Fahrassistenzsysteme, die für den Kia erhältlich sind: einen optionalen Notbremsassistenten bietet von den vier getesteten Modellen zum Beispiel nur er.

Wie sieht es bei der Kostenwertung aus? Den etwas höheren Preis rechtfertigt der Picanto in den Augen der Tester durchaus mit der umfangreicheren Ausstattung. Und im Verbrauch begnügt sich der Kia, der „deutlich flotter unterwegs ist“, mit einem halben Liter weniger als Ford und Smart. Noch weniger verbraucht nur der Suzuki. Unschlagbar macht den Kia „seine markentypische umfangreiche Garantie von sieben Jahren oder 150.000 km“.

Alles in allem ist es also der Picanto, mit dem man in puncto Komfort, Variabilität und Sicherheit auch eine längere Wochenendtour machen, Freunde und Kinder mitnehmen und ein kleineres Möbelstück transportieren kann. Somit erringt der Kia gleich zum Einstieg einen klaren Sieg: Die Gesamtwertung gewinnt er „als bester Allrounder unter den Spezialisten“. Zufriedenes Fazit der Tester: „Trotz knapper Abmessungen fühlt sich der neue Picanto sehr erwachsen an.“



Kraftstoffverbrauch Kia Picanto 1.2 GT Line (62 kW) in l/100 km: innerorts 5,8; außerorts 3,7; kombiniert 4,5. CO2-Emission: kombiniert 104 g/km.

Je nach Ausstattung sind die CO₂-Emissionen und Kraftstoffverbräuche geringer.

Die Kraftstoffverbrauchs- und Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO/EG/715/2007 in der jeweils gültigen Fassung ermittelt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern, unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.