Kia Picanto schlägt VW Up und Mitsubishi Space Star - Kia Motors Deutschland

Sie haben Google Analytics erfolgreich deaktiviert. Um zur Seite zurückzukehren, klicken Sie bitte außerhalb dieses Fensters.

Suchen

Testberichte

Großer Sieg für den Kleinsten: Kia Picanto gewinnt vor VW Up und Mitsubishi Space Star

Optisch ähnlich, aber unter der Haube grundverschieden. Dieser Test klingt schon beim Blick auf die unterschiedlichen Motorvarianten interessant: Der Vierzylinder-Sauger im Kia Picanto misst sich mit dem Dreizylinder Turbo im VW Up und dem Dreizylinder Saugmotor im Mitsubishi Space Star.

Beim Ausritt auf die Teststrecke machen sich dann auch direkt einige technische Änderungen der dritten Generation positiv bemerkbar. Die Tester stufen den kleinen agilen Picanto als erfreulich straff und sportlich ein: „Der Picanto zeigt sich – gerade im direkten Vergleich – deutlich verbessert. Die Lenkung arbeitet direkter, die Schaltung rastet leicht und sauber. Doch bei der Abstimmung des Fahrwerks hat Kia vielleicht sogar etwas zu viel gewollt. Der Picanto ist jetzt erstaunlich stramm ausgelegt, fährt damit flink und handlich. Viele werden das mögen.”

Wer es noch kraftvoller mag, den vertrösten die Tester auf Ende 2017. Dann wird nämlich der Kia Picanto auch mit dem bereits aus dem Kia Rio bekannten knackigen 1.0 Liter Turbo erhältlich sein.

Beim Blick nach innen fallen den Testern sofort die Kia typischen Designqualitäten auf: „Kia kann ja Design, und der Picanto macht keine Ausnahme, wirkt freundlich, unangestrengt und modern. Besondere Mühe gegeben haben sich die Formgestalter offenbar beim Cockpit, das sich wirklich sehen lassen kann. Bedienen lässt es sich auch prima.”

Nicht nur die Fahrdynamik, auch das Platzangebot überrascht die Experten. Obwohl der Kia Picanto mit 1,60 m schmaler ist als seine Kontrahenten (VW Up 1,64 m und Space Star 1,67 m), bietet er den luftigsten Innenraum und den größten Kofferraum.

Auffälliges Manko beim VW: Es fehlen Navi sowie Assistenzsysteme. Hier punktet der Kia Picanto natürlich mit seinem 7-Zoll-Touchscreen, grafikstarkem Navi, multimedialer Konnektivität via Apple CarPlay und Android Auto sowie diversen alltagstauglichen Assistenten.

„Der Kia Picanto gewinnt auch diesen Vergleich. Er steht für ein schlüssiges Konzept mit verbesserten Fahreigenschaften, ordentlich Platz auf kleinem Raum, sauberer Verarbeitung und Multimedia auf dem Stand der Technik.”

Obwohl der Kia Picanto je nach Ausstattung geringfügig über den beiden Mitbewerbern liegt, bietet er unterm Strich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und die günstigste Finanzierung.

Am Ende landet der Kia Picanto mit 495 Punkten auf Platz 1 vor dem VW Up mit 481 und dem drittplatzierten Mitsubishi Space Star mit 453 Punkten.

Gesamtfazit der Redaktion: „Den Picanto hat Kia richtig gut hinbekommen, sehr schick. Modern und regelrecht zeitlos ist aber auch der Up. Der Mitsubishi kommt uns dagegen beliebig vor. Der VW hat hier den lebendigsten Motor und das agilste Handling, dem Kia würde ein flotterer Antrieb gut stehen, das Fahrwerk könnte es verkraften. Picanto und Up bieten spürbar höheren Komfort als der Space Star, bleiben leiser und federn besser.”



Kraftstoffverbrauch Kia Picanto Spirit/1.2 (62 kW) in l/100 km: innerorts 5,8; außerorts 3,7; kombiniert 4,5. CO2-Emission: kombiniert 104g/km.

Je nach Ausstattung sind die CO₂-Emissionen und Kraftstoffverbräuche geringer.

Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern, unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.