Fahrbericht Kia Optima Sportswagon: der Aufsteiger-Kombi - Kia Motors Deutschland

Sie haben Google Analytics erfolgreich deaktiviert. Um zur Seite zurückzukehren, klicken Sie bitte außerhalb dieses Fensters.

Suchen

Testberichte

Kia Optima Sportswagon: solider Kombi mit idealer Alltagstauglichkeit

Wer einen soliden Mittelklasse-Kombi sucht, wird jetzt bei Kia fündig. Der Optima Sportswagon schließt eine Lücke in der Modellpalette. Grund für einen Praxistest inklusive Blick unter die Haube.

Bisher mussten sich Autofahrer, die vom Kia cee'd Sportswagon auf einen größeren Kombi umsteigen wollten, von Kia verabschieden und bekamen ein Konkurrenzmodell ans Herz gelegt. Der neue Kia Optima Sportswagon schließt diese Lücke. Und weil es ihn in verschiedenen Ausführungen gibt, nehmen sich die Tester direkt die „mehr geht nicht”-Variante vor: den Kia Optima Sportswagon GT Line mit 1.7 CRDi Turbodiesel.

Die Ausstattung mit Ledersitzen, großem Panoramadach und vielen Extras wird insgesamt als komfortabel bewertet. Das Cockpit mit hoch liegendem Monitor erhält sogar das das Prädikat „sehr bedienfreundlich” und ist trotz der opulenten dahinterliegenden Technik klar und übersichtlich strukturiert.

„Über das große Ausstattungs-Kino hat Kia die kleinen, aber wichtigen Details nicht vergessen. So machen die verbauten Materialien einen durchweg guten Eindruck, und die Lehne der straff gepolsterten Rückbank ist gleich zweifach geteilt.” Diese Variabilität bei der Stauraum-Gestaltung vergleichen die Tester immerhin mit der eines BMW.

Auch praktische Details wie die robuste Edelstahl-Ladekante des Kofferraums fallen positiv auf. Der dort verfügbare Stauraum des Kombis kann sich sehen lassen: von 522l lässt sich das Platzangebot durch Umklappen der Sitze auf 1686l erhöhen.

Der Motor bleibt beim Leistungstest etwas hinter den Erwartungen der Redakteure zurück: „Unter Last wird er bei höheren Drehzahlen recht brummig, und eine deutliche Anfahrschwäche ist nicht zu übersehen.”

Fahrwerk und Lenkung hingegen erhalten großes Lob: „Die elektrische Servolenkung verbindet angenehme Bedienkräfte mit ausreichender Rückmeldung, und das Doppelkupplungsgetriebe lässt sich auch mit Wippen hinterm Lenkrad bedienen.” Der Optima SW präsentiert sich auf der Straße durchweg mit spürbarer Kurvenfreude, Wendigkeit, einem sicheren Fahrgefühl und exzellentem Federungskomfort.

Fazit: „Mit dem Optima Sportswagon ist Kia aus dem Stand ein attraktiver Mittelklasse-Kombi gelungen.”



Kraftstoffverbrauch Kia Optima Sportswagon 1.7 CRDi DCT GT Line in l/100 km: innerorts 5,2; außerorts 4,2; kombiniert 4,6; CO2-Emission: 120 g/km. Energieeffizienzklasse: A+

Je nach Ausstattung sind die CO₂-Emissionen und Kraftstoffverbräuche geringer.

Die Kraftstoffverbrauchs- und Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO/EG/715/2007 in der jeweils gültigen Fassung ermittelt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern, unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.