Kompromisslos effizient: Der Kia Niro meint es ernst. - Kia Motors Deutschland

Sie haben Google Analytics erfolgreich deaktiviert. Um zur Seite zurückzukehren, klicken Sie bitte außerhalb dieses Fensters.

Suchen

Testberichte

Der Kia Niro: perfekter Einstieg in die Welt der „Alternativen”

Abgas-Skandale und fehlende Innovationsbereitschaft vieler Autohersteller haben das Vertrauen der Autokäufer erschüttert. Umso positiver fallen Hersteller auf, die neue Modelle mit umweltfreundlicher Technik und mutigem Design auf den Markt bringen.

Für den Kia Niro bescheinigt uns das SUV-Magazin eine „kompromisslose und mutige Produktstrategie”, weil der Crossover nicht als Diesel, sondern nur als Hybrid mit 1,6-Liter-Benziner plus E-Motor erhältlich ist. Klar, dass die Experten den Neuling gründlich testen wollen.

Die erste positive Überraschung erleben die Tester direkt beim Losfahren, denn der Kia Niro zeigt sich ausgesprochen bewegungsfreudig: „Bei einem beherzten Tritt aufs Gaspedal schicken sowohl der E-Motor als auch der 1,6-Liter-Benziner ihre Kraft an die Vorderachse und sorgen für einen überraschend starken Antritt, wie man ihn bei einem auf Effizienz getrimmten Modell so nicht erwartet.” Ein weiteres komfortables Feature fällt in diesem Zusammenhang auch gleich auf: Obwohl beide Motoren ihre Kraft an die Vorderachse schicken, gibt sich die Lenkung angenehm präzise und entspannt.

Als beim Schalten das Doppelkupplungsgetriebe zum Einsatz kommt, erleben die Tester den zweiten Aha-Moment: „Kia hat sich gegen die bei Hybriden übliche stufenlose CVT-Variante entschieden, stattdessen ein selbstentwickeltes Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe verbaut und damit voll ins Schwarze getroffen.”

Zum angenehmen Fahrgefühl trägt auch die üppige Ausstattung bei. Mit großen 18-Zoll-Rädern, technisch ausgereiften Assistenzsystemen, optionalen Ledersitzen, viel Platz auf den Rücksitzen und ergonomischem Cockpit hebt sich der Kia Niro von anderen Hybriden deutlich ab: „So präsentiert sich der Niro eher als rollende Sänfte denn als karges Öko-Mobil. Auf seinem Pilotenstuhl fühlt man sich nicht nur verwöhnt, sondern auch sicher.” Auf unebener Strecke zeigt der Testkandidat dann, dass er nicht nur sanft, sondern auch sportlich-straff unterwegs sein kann.

Begeistert sind die Tester vom Preis-Leistungs-Verhältnis: „Mit einem Einstiegspreis von 24.990 Euro fällt der moderne Hybrid zweifelsohne in die Kategorie Schnäppchen.”

Die Liste der Kritikpunkte ist sehr kurz: eine vergleichsweise teure Vollkaskoversicherung, kurze Wartungsintervalle und geringe Karosseriewinkel werden bemängelt. Das war's auch schon.

Abschließendes Urteil des SUV-Magazins: „Unaufgeregt, ausgereift und absolut alltagstauglich. Der neue Kia Niro macht alles richtig und ist dabei extrem sparsam. Genau so darf die automobile Zukunft kommen!”



Kraftstoffverbrauch Kia Niro 1.6 GDI in l/100 km: innerorts 4,4; außerorts 4,5; kombiniert 4,4; CO₂-Emission 101 g/km.

Je nach Ausstattung sind die CO₂-Emissionen und Kraftstoffverbräuche geringer.

Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern, unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.