Fahrbericht Kia cee'd SW: Kombi mit Wow-Effekt - Kia Motors Deutschland

Sie haben Google Analytics erfolgreich deaktiviert. Um zur Seite zurückzukehren, klicken Sie bitte außerhalb dieses Fensters.

Suchen

Testberichte

Kia cee'd SW im Test: Kombi mit vielen Talenten

Wenn professionelle Autotester „Kombi” und „sportlich” in einem Satz hören, winken sie meistens ab. Kombis sind nicht sportlich. Praktisch und geräumig sollen sie sein. Alltagstauglich, solide. Aber sportlich?

Als die Experten vom Magazin AUTO & VERKEHR den neuen Kia cee'd Sportswagon 1.6 CRDi unter die Lupe nehmen, fällt ihnen auf Anhieb das nachgeschärfte Design auf: „Kräftigere breite Stoßfänger, ein markanter Kühlergrill, neu designte Leichtmetallfelgen und modifizierte LED-Rückleuchten heben den cee'd SW wieder auf aktuelles Niveau.”

Die GT-Version gefällt den Testern besonders gut. Edelstahl-Endrohre und ein Diffusor im Rennsport-Design unterstreichen den dynamischen Charakter.

Der kompakt und schlank geschnittene Kombi überrascht mit ergonomischem Innenraum und großem Platzangebot. Sein intelligent gestalteter Stauraum von 528 bis 1642 Litern bei umgeklappten Fondlehnen ist ein dickes Plus im Praxistest: „In Sachen Ladevolumen spielt der cee'd SW in der Kompaktklasse ganz vorne mit. Gelungen auch das Schienensystem samt Spanngurt, mit dem das Ladegut gesichert werden kann.”

Nachdem der Kia cee'd Sportswagon ausführlich inspiziert wurde, geht's auf die Teststrecke. Hier begeistert der Kompakt-Kombi auf Anhieb mit einem kombi-untypischen Fahrverhalten, das die Tester als besonders „laufruhig und agil” bezeichnen. „Der cee'd SW liegt sportlich auf der Straße, vielleicht sogar ein wenig straff für das Zielpublikum. In Sachen Lenkung kann man zwischen den Modi Sport, Komfort und Normal wählen, die die Schwergängigkeit der grundsätzlich präzisen Lenkung je nach Gusto variieren.”

So viel Sportlichkeit braucht ein kräftiges Herz. Im Testmodell mit Spirit-Ausstattung arbeitet der leistungsstarke 1.6 Liter Diesel mit 100 kW (136 PS) und Sechsgang-Getriebe. Mit 10,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Testkandidat angenehm knackig. Gleichzeitig stellt er sein optimales Drehmoment gutmütig im Drehzahlbereich zwischen 1500 und 3000 U/min bereit. Das heißt, er zieht auch bei niedrigen Drehzahlen zuverlässig durch.

Während der Fahrt fallen den Testern immer mehr exklusive Ausstattungsmerkmale auf, zum Beispiel das ergonomische Design des Cockpits, elegante Chrom- und Klavierlack-Akzente, elektrisch verstellbare Ledersitze, das gut lesbare 7-Zoll-Display und moderne Assistenzsysteme. Die Technik des Kia cee'd Sportswagon wird insgesamt als „übersichtlich und leicht zu bedienen” wahrgenommen.

Am Ende bewerten die Profis das Preis-Leistungs-Verhältnis und kommen zu einem durchweg positiven Fazit: „Mit dem Performance-Paket und anderen Gimmicks brachte es der Test cee'd auf rund 30.000 Euro. Das ist allerdings absolute Preisspitze. Der Preiseinstieg beim cee'd SW mit 100 Benziner-PS und der beileibe nicht ärmlichen Attract-Grundausstattung liegt bei nur 16.190 Euro.”



Kraftstoffverbrauch Kia cee’d Sportswagon Spirit/1.6 CRDi 136 (100 kW) in l/100 km: innerorts 4,6; außerorts 3,9; kombiniert 4,2. CO2-Emission: kombiniert 109 g/km.

Je nach Ausstattung sind die CO₂-Emissionen und Kraftstoffverbräuche geringer.

Die Kraftstoffverbrauchs- und Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO/EG/715/2007 in der jeweils gültigen Fassung ermittelt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern, unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.