Für urbane Abenteuer: Der Kia Stonic

Kia Donnerstag, November 02, 2017

Er ist der neue Crossover im B-Segment von Kia: Der neue Kia Stonic! Aber was genau ist ein Crossover? So ganz weiß man das nicht. Fest steht nur, dass er richtig gut aussieht, SUV-Züge an den Tag legt und damit in einem extrem boomenden Segment zu Hause ist. Verwunderlich ist es nicht, dass dieses Segment boomt, vereintes ein sehr ansehnliches Exterieur mit einem großzügigen Platzangebot und einem variablem Laderaum – zumindest ist es beim Stonic so. Und auch an den ständigen Begleiter – das Smartphone – wurde mit einer vollständigen Integration gedacht. Vier Antriebe und eine Vielzahl an Assistenzsystemen machen die Fahrt dabei zum Genuss. Los geht es nach der IAA im September 2017.

Frisches Design und knallige Farben - der Kia Stonic ist ein echter Blickfang!

Frisches Design und knallige Farben – der Kia Stonic ist ein echter Blickfang!

SUV sind in, SUV sind bekannt. Und auch Crossover erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit. Zwar hat Kia mit dem Soul (erste Generation) bereits seit 2008 einen solchen im Programm. Mit dem neuen Kia Stonic erweitert Kia sein Portfolio um ein äußerst attraktives Familienmitglied. Mit seinem markanten Auftreten und dem entschlossenen Blick mitsamt der typischen Tigernase zeigt der Crossover außerdem die Kia Familienzugehörigkeit. Ganz klar, hier steht ein neues Kind aus Peter Schreyers Feder auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Klasse mit Potential

SUV des B-Segments: Mit bislang sieben Prozent des Gesamtmarkts und etwa 1,1 Millionen verkauften Fahrzeugen ein erfolgreiches Segment. Und das Wachstum ist ungebremst. Bis 2020 soll sich diese Zahl verdoppeln, wie man schätz, und sogar C-SUV vom Schlage eines Kia Sportage soll diese Klasse überholen. Die Kunden kommen dabei von verschiedenen Klassen: Etwas über 20 Prozent sollen vom Kleinwagen aufsteigen, während 15 Prozent von einem Kompakten kommen. Die Nachfrage auf den neuen Kia Stonic wird zudem durch seine außergewöhnliche 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie und das hohe Ansehen von Kia in Punkto Design und Zuverlässigkeit unterstützt. Bestes Rüstzeug also, damit der neue Crossover der Bestseller des Segments wird.

Kompakte Abmessungen und kerniger Look: Der Crossover macht an

Kompakte Abmessungen und kerniger Look: Der Crossover macht an

 

Ich mache mich die Welt, wie sie mir gefällt!

Individualität ist heutzutage Trumpf – das wissen die Kia-Designer rund um Peter Schreyer natürlich. Entsprechend des Zeitgeists hat das Design-Team im Kia-Design-Center in Frankfurt eng mit dem koreanischen Design-Center zusammengearbeitet. Das Ergebnis: Ein Crossover mit europäischem Flair, scharfen Linien und sanft geschwungenen Flächen. Natürlich nur echt mit der Tigernase, dem Erkennungsmerkmal eines jeden aktuellen Kia. Und damit sich jeder Stonic-Interessent seinen persönlichen Crossover zusammenstellen kann, ist er beispielsweise mit einer Zweitonlackierung bestellbar. Erhältlich sind bis zu bis zu 20 verschiedene Farbkombinationen, die sich an die 2013 vorgestellte Studie Kia „provo“ anlehnt sind.

Antriebe – Druckvoll aber sparsam

Die Studie Provo diente als Vorbild für das neue Modell

Die Studie Provo diente als Vorbild für das neue Modell

Als Aggregate stehen drei Benziner und ein Diesel parat, die ihre Leistung über ein Schaltgetriebe an die Vorderräder leiten. Besonders kraftvoll geht dabei der Turbo-aufgeladene 1.0 T-GDI mit 88 kW/120 PS ans Werk. Unter diesem rangieren ein 1,2 Liter sowie ein 1.4 Liter Sauger mit 62kW/84PS bzw. 73kW/99 PS. Der Diesel wird über 1.6 Liter Hubraum verfügen und 81kW/110 PS leisten. Damit ist jener die Variante mit dem niedrigstem CO2-Ausstoß von 109 g/km im Programm.

Beim Fahren lässt die europäische Abstimmung mit der knackigen Lenkung und einem kurvengierigen Fahrwerk pure Fahrfreude aufkommen. Natürlich ist es mit einem elektronischen Stabilitätsprogramm ausgerüstet, das aber über weitere Features verfügt, um die Fahrsicherheit zu steigern. Dazu zählen etwa die Gegenlenkunterstützung (VSM), die bremsbasierte Drehmomentoptimierung (TVVB, Torque Vectoring by Braking), die Bremsstabilisierung bei Geradeausfahrt (SLS, Straight-Line Stability) oder die Kurvenbremskontrolle (CBC, Cornering Brake Control). Und das serienmäßig!

Interieur – Klassenprimus

Passend zum attraktiven Äußeren wurde auch das moderne Interieur gestylt. Neben der hohen Funktionalität bietet es ebenfalls viele Individualisierungsmöglichkeiten. So sind, je nach Ausstattung, unterschiedliche Farbakzente erhältlich. Zum Standard gehört darüber hinaus ein Infotainment mit Smartphone-Integration über Apple CarPlay oder Android Auto – Technologie auf dem neuesten Stand! Zudem steht viel Platz für alle Insassen bereit, der zum Besten der Klasse gehört. Und mit dem Kofferraum mit mindestens 352 Litern Ladevolumen kann man seine sieben Sachen auch noch ganz einfach transportieren.

Nicht nur außen, sondern auch innen setzt der Kia Stonic auf Individualität

Nicht nur außen, sondern auch innen setzt der Kia Stonic auf Individualität

 

Auf Nummer SICHER

Wie es sich für einen Kia gehört, ist natürlich auch der neue Kia Stonic ein sehr sicheres Fahrzeug. Hochfeste Stähle ermöglichen eine steife und gleichzeitig leichte Karosserie, was sich positiv auf die Fahreigenschaften auswirkt und optimale Sicherheit im Falles eines Unfalls bietet. Bei den aktiven Sicherheitsmerkmalen stehen zudem ein Spurhalteassistent, Spurwechselassistent, Querverkehrswarner, ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung und ein Frontkollisionswarner bereit, die von einem Fernlichtassistenten und einer Müdigkeitserkennung ergänzt werden. Damit sieht der neue Kia Stonic nicht nur bestechend aus, er gibt auch ein gutes Gefühl beim Fahren.

Scharfe Kanten treffen auf peppige Farben: Der Kia Stonic ist ein echter Trendsetter

Scharfe Kanten treffen auf peppige Farben: Der Kia Stonic ist ein echter Trendsetter

 


Angaben zu Emissionen und Verbrauch:

Der Kia Stonic weist folgende Verbrauchs- und Emissions-Werte auf. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt:

Kia Stonic 1.2
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 6,4; außerorts 4,6; kombiniert 5,2; CO2-Emission: kombiniert 118 g/km

Kia Stonic 1.4
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 7,0; außerorts 4,6; kombiniert 5,5; CO2-Emission: kombiniert 125 g/km

Kia Stonic 1.0 T-GDI 120
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 6,0; außerorts 4,5; kombiniert 5,0; CO2-Emission: kombiniert 115 g/km

Kia Stonic 1.6 CRDi
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 4,9; außerorts 3,8; kombiniert 4,2; CO2-Emission: kombiniert 109 g/km

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.