DESIGN-TEAM OF THE YEAR

DESIGN-TEAM OF THE YEAR

    • Kia-Designteam ist „Team of the Year“
    • Dreifach-Triumph von Kia Motors beim Designwettbewerb Automotive Brand Contest 2014
    • Die Marke erhält neben dem Team-Award die Top-Auszeichnung „Best of Best“ für die Sportwagen-Studie Kia provo, und der Kia Soul wird in der Kategorie Außendesign zum „Winner“ gekürt
Beim Automotive Brand Contest 2014 gehört Kia Motors zu den großen Gewinnern. Die hochkarätig besetzte Jury des einzigen neutralen, internationalen Designwettbewerbs für Automobilmarken zeichnete den Hersteller gleich in drei Kategorien aus: Das Kia-Designteam unter Leitung von Peter Schreyer, Präsident und Chefdesigner der Kia Motors Corporation und der Hyundai Motor Group, wurde zum „Team of the Year“ gekürt.

Die Sportwagen-Studie Kia provo, die die Marke erstmals auf dem Genfer Autosalon 2013 präsentierte, erhielt in der Kategorie Konzepte („Concepts“) die höchste Auszeichnung „Best of Best“. Und die zweite Generation des kultigen Crossover-Modells Kia Soul (Markteinführung März 2014) wurde in der Kategorie Außendesign („Exterior Volume Brand“) als „Winner“ ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung findet morgen Abend auf dem Pariser Autosalon statt, der am 4. Oktober seine Pforten für das Publikum öffnet.

Peter Schreyer und seinem internationalen Team ist in den vergangenen Jahren Großartiges gelungen“, heißt es in der Jury-Begründung für den Sonderpreis „Team of the Year“. „Sie haben in einem scheinbar besetzten Umfeld der formalen Möglichkeiten für die Marke Kia ein eigenständiges, differenzierendes Markendesign geschaffen und ihr dadurch ein unverwechselbares Gesicht verliehen.“ Das Kia-Designteam arbeitet auf drei Kontinenten: in den Designzentren Namyang (Korea), Irvine (Kalifornien) und Frankfurt.

„Diese dreifache Auszeichnung ist eine tolle Bestätigung für die Arbeit unseres Designteams, das sich diesen Erfolg absolut verdient hat. Ich freue mich sehr darüber und bin stolz auf mein Team“, sagte Peter Schreyer. „Erstklassiges Automobildesign ist kein Zufallsprodukt, sondern das Ergebnis eines kontinuierlichen Prozesses, der auf Leidenschaft und Liebe zum Detail basiert. Und nur, wer sich um einen intensiven Ideenaustausch bemüht und offen ist gegenüber Einflüssen aus verschiedensten Bereichen, kann wirklich kreativ sein. Das Wichtigste aber ist der Teamgeist, der auch die Entfernungen zwischen den Kontinenten verschwinden lässt. Das Kia-Designteam umfasst rund 20 verschiedene Nationalitäten, Sprachen und Kulturen – doch alle Team-Mitglieder sind beseelt vom gleichen, leidenschaftlichen Engagement: etwas zu kreieren, das unverwechselbar Kia ist.

Design-Stars im B-Segment: Der neue Kia Soul und die Studie Kia provo

Für den neuen Kia Soul ist die jüngste Auszeichnung bereits der dritte renommierte Designpreis nach dem „iF product design award“ und dem „red dot award“. Das Außendesign der zweiten Modellgeneration wurde vom Kia Design Center America in Irvine kreiert. Gegenüber dem ursprünglichen Kia Soul ist es ein völlig neues Fahrzeug, mit neuem Design, neuem Interieur und neuer Plattform – doch der Charakter und die typischen „Markenzeichen“ sind geblieben: aufrechte, selbstbewusste Haltung, breite Schultern, markante Fenstergrafik, hoch positionierte Rückleuchten und SUV-ähnliche Bodenfreiheit. Das Interieur, das maßgeblich vom Frankfurter Designteam mit Unterstützung der Kollegen in Namyang entworfen wurde, zeichnet sich durch stilvolle Gestaltung, hohe Materialqualität und neue Premium-Komfortelemente aus (u.a. Sitzventilation vorn, elektrischer Fahrersitz, beheizbares Lenkrad, je nach Ausführung). Der neue Soul ist der erste Kia mit einer Zweifarb-Lackierung (optional).

Die Studie Kia provo präsentiert sich optisch wie ein Rennsportwagen mit Straßenzulassung und zeichnet sich durch ein schnörkelloses, aerodynamisches und zugleich athletisches Design aus. Das 3,88 Meter lange B-Segment-Fahrzeug wurde im Frankfurter Kia-Designzentrum entworfen und ist ganz auf den europäischen Geschmack und die hiesigen Bedingungen zugeschnitten. Es basiert auf der DNA klassischer Sportcoupés und verbindet dieses Erbe mit den Vorteilen modernster Materialien und Technologien. So dient als Antrieb ein „Smart 4WD“-Hybridsystem, das einen 204 PS (150 kW) starken Turbo-GDI-Benziner mit einem Elektromotor kombiniert, der bei Bedarf die Hinterräder antreibt. Bei niedrigen Geschwindigkeiten kann der Kia provo auch rein elektrisch bewegt werden.

Rat für Formgebung: Designkompetenz mit langer Tradition

Der 2011 ins Leben gerufene Automotive Brand Contest hat sich in kürzester Zeit zu einem international viel beachteten Wettbewerb entwickelt. Er wird vom Rat für Formgebung durchgeführt, der 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet wurde, um die Designkompetenz der deutschen Wirtschaft zu stärken. Diese Stiftung zählt heute zu den weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Wissenstransfer im Bereich Design. Getragen wird die neutrale Institution von einem Stifterkreis, dem mehr als 200 in- und ausländische Unternehmen angehören.

Am Automotive Brand Contest können alle Unternehmen der Automobilwirtschaft teilnehmen sowie deren Partner aus der Zulieferindustrie und den Bereichen Design und Markenkommunikation. Die Auszeichnungen werden in zehn Kategorien und vier Sonderkategorien vergeben, die das komplette Designspektrum abdecken – von Fahrzeugdesign und Konzepten über Markendesign und Multimedia-Vernetzung bis zu Kampagnen und Events.

 
Schließen

Kia verwendet Cookies, um unsere Online Dienstleistungen (Internetseiten, Micro Sites, Kundenbereiche) zu analysieren, für Social Media und um die Benutzerfreundlichkeit und Leistung der Website zu verbessern. Sie stimmen zu, Cookies durch den Besuch dieser Website bzw. durchs "Schließen" zu verwenden. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung, entnehmen Sie bitte unseren Cookie Richtlinien. Mehr Informationen

Akzeptieren Ablehnen
No cookie mode | Read more