Green Zone von Kia

  • Kia präsentiert EcoDynamics-Modelle mit CO2-Emission ab 94 g/km
  • Eco cee’d, Eco Venga und Sportage Mild-Hybrid als umweltfreundliche Weiterentwicklungen von Serienmodellen

Kia Motors präsentiert in seiner „Green Zone“ auf dem Pariser Salon drei Fahrzeuge mit extrem niedrigem CO2-Ausstoß, um die Kraftstoff sparenden Technologien seiner EcoDynamics-Modelle zu demonstrieren. Das Label EcoDynamics kennzeichnet bei Kia die jeweils umweltfreundlichste Technologie für die jeweilige Baureihe. Die drei neuen Kia-Modelle, die in Paris gezeigt werden und extrem niedrige CO2-Werte vorzuweisen haben, sind die Konzeptfahrzeuge Eco cee’d und Sportage Mild Hybrid sowie das seriennahe Modell Eco Venga.

Eco cee’d neun Prozent sparsamer
Der Eco cee’d ist ein Konzeptfahrzeug auf Basis der fünftürigen Steilheckvariante des Kompaktwagens. Angetrieben wird er von einem modifizierten 1,4-Liter-Diesel aus der „U2“-Familie. In dieser besonders schadstoffarmen, sparsamen und ruhigen Version mobilisiert der Motor eine Leistung von 90 PS bei 4.000 Umdrehungen und ein maximales Drehmoment von 240 Nm, das bereits bei 1.900 Umdrehungen zur Verfügung steht und ein agiles Fahrverhalten gewährleistet.

Um die Effizienz zu steigern, ist der Eco cee’d unter anderem mit einer variablen Wasserpumpe und einer Lichtmaschine mit Strom sparendem Managementsystem und neuartigem Entkopplungssystem ausgerüstet. Die Getriebeübersetzung wurde optimiert, eine großflächige Unterbodenverkleidung verbessert die Aerodynamik des 4,26 langen Modells. Zum Einsatz kommt auch das Kraftstoff sparende Start-Stopp-System ISG, das den Motor an Ampeln oder im Stop-and-go-Verkehr automatisch abschaltet und wieder startet. Das Resultat dieser Maßnahmen ist eine CO2-Emission von nur 94 Gramm pro Kilometer. Gegenüber dem derzeit sparsamsten Kia cee’d mit einer CO2-Emission von 103 Gramm pro Kilometer stellt dies eine Einsparung von knapp 9 Prozent dar.

Eco Venga bald in Serie
Der neue Eco Venga, der noch in diesem Jahr in Serie gehen soll, ist mit vielen der technischen Neuerungen des Eco cee’d ausgerüstet und ebenfalls mit dem 1,4-Liter-Diesel motorisiert (75-PS-Version). Das Getriebe wurde durch spezielle Kegelrollenlager im unteren Drehmomentbereich optimiert, zur Ausstattung des Eco Venga gehören zudem Hochdruckreifen mit geringem Rollwiderstand und Leichtlauf-Öle. Durch all diese Verbesserungen wurde die CO2-Emission des Kompakt-MPV auf 114 Gramm pro Kilometer gesenkt.

Sportage als Diesel-Hybrid
Als zweites umweltfreundliches Konzeptfahrzeug neben dem Eco cee’d stellt Kia in Paris den Sportage Mild-Hybrid vor. Er basiert auf dem Kompakt-SUV Sportage, der im August auf den Markt gekommen ist, und wird von dem neuen 1,7-Liter-Diesel angetrieben, der ebenfalls aus der „U2“-Familie stammt. Der 115 PS starke Motor stellt schon bei 1250 Umdrehungen ein Drehmoment von 260 Nm zur Verfügung und wird durch einen fünf Kilowatt starken Elektromotor mit Doppelschicht-Kondensator ergänzt. Durch dieses Konzept – und weitere Verbesserungen wie eine optimierte Aerodynamik und ein verringerter Rollwiderstand der Reifen – konnten die CO2-Emissionen des Kompakt-SUVs auf 117 Gramm pro Kilometer gesenkt werden.

 
Schließen

Kia verwendet Cookies, um unsere Online Dienstleistungen (Internetseiten, Micro Sites, Kundenbereiche) zu analysieren, für Social Media und um die Benutzerfreundlichkeit und Leistung der Website zu verbessern. Sie stimmen zu, Cookies durch den Besuch dieser Website bzw. durchs "Schließen" zu verwenden. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung, entnehmen Sie bitte unseren Cookie Richtlinien. Mehr Informationen

Akzeptieren Ablehnen
No cookie mode | Read more