KIA AM MARKT WEITER GUT UNTERWEGS

KIA AM MARKT WEITER GUT UNTERWEGS

  • In den ersten 9 Monaten 7.645 Neuzulassungen von Kia bzw. +19% gegenüber 2015
  • Bestseller cee'd (2.333) und Sportage (2.183 Einheiten)
  • Kia Soul EV mit 213 Neuzulassungen bis Ende September (2015: 101, i.e. +111%)
  • Absatzplus europaweit 14,4% auf 337.595 Einheiten, Marktanteil von 2,7 auf 2,9% gestiegen
Nach Ende des dritten Quartals 2016 kann Kia Austria auf einen erfreulichen Geschäftsverlauf zurück-blicken. Bis Ende September wurden in Österreich heuer 7.645 Neuwagen von Kia zugelassen. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 19%. „Wir konnten uns in den ersten drei Quartalen des heurigen Jahres hervorragend steigern“, so Mag. Bernhard Denk, Managing Director von Kia Austria, „daher bin ich zuversichtlich, dass wir unser Jahresziel von 9.500 Einheiten nicht nur erreichen sondern auch überschreiten werden.“ Das Wachstum der Marke Kia schlägt sich überdies in einer Steigerung des Marktanteils von 2,7% im Vorjahr auf nunmehr 3,0% nieder.

Vor ziemlich genau 12 Monaten landeten die ersten Fahrzeuge des facegelifteten, motorisch und ausstattungsmäßig aufgewerteten Kia cee’d auf den heimischen Straßen. Die Produktaufwertung der in drei Karosserievarianten und mit der neuen GT-Line in fünf Ausstattungslevels verfügbaren cee’d Familie kam bei den Käufern gut an. Bis Ende September wurden in Österreich 2.333 neue cee’d zugelassen. Damit war der cee’d nicht nur der Bestseller der Marke Kia, das Modell erzielte in seinem Segment auch 6,3% Marktanteil und erreichte den fünften Platz im Modellranking.

Knapp hinter dem Kia cee’d folgt der Markenbotschafter von Kia, der Sportage. Das kompakte SUV ist in vierter Generation seit Jänner zu haben. Bis Ende September wurden in Österreich 2.183 neue Kia Sportage zugelassen. Damit erzielte das Modell 5,9% Segmentsanteil und den sechsten Rang in der Hitliste der kompakten SUV.

Insgesamt stammen mit den Modellen Sportage, cee’d und Venga mit 66% rund zwei Drittel der in Österreich verkauften Fahrzeuge von Kia aus europäischer Fertigung.

Weiterhin sehr erfreulich entwickelt sich auch der Absatz des Kia Soul EV. Das erste Elektroauto von Kia im frechen Würfeldesign bietet nicht nur zeitgemäße Reichweite und 7 Jahre (150.000km) Werksgarantie, als reines Elektroauto kommen Unternehmer auch in den Genuss eines Vorsteuerabzugs, bzw. müssen Dienstwagenfahrer keinen Hinzurechnungsbetrag zahlen. In den ersten neun Monaten wurden nun bereits 213 Kia Soul EV neu zugelassen – das übertrifft den Vorjahreswert um 111%. Damit schafft der Kia Soul EV 7% Marktanteil unter den Elektroautos.

Auch bei den Kleinen schlägt sich Kia weiterhin gut. Der Kleinste von Kia, der Picanto, konnte seinen Absatz in den ersten neun Monaten 2016 um 72% auf 643 Einheiten steigern. Das entspricht einem Marktanteil von 5,2% im Segment der ganz Kleinen und Rang 5 unter seinen Mitbewerbern. Rund 300 Fahrzeuge des Typs Kia Picanto sind seit Mai des Jahres für die Caritas in Wien und Umgebung im Dienste der mobilen Pflege unterwegs. Doch auch bei den Privatkunden konnte der Kia Picanto im letzten Jahr vor der Ablöse durch die neue Modellgeneration seine Attraktivität nahezu konstant halten.

Auf dem Autosalon in Paris wurde jüngst die neue Generation des Kia Rio vorgestellt. Diese vierte Generation des B-Segment-Vertreters von Kia wird die Österreich-Premiere auf der Vienna Autoshow im Jänner 2017 feiern und bald danach in den Verkauf gelangen. Dessen ungeachtet erfreut sich der Kia Rio immer noch großer Beliebtheit bei den heimischen Kunden. Immerhin 1.187 Kia Rio wurden bis Ende September 2016 in Österreich neu zugelassen (zum Vergleich: 1.263 im Vorjahreszeitraum). Der Rio ist damit weiterhin Nummer Drei im Kia Portfolio.

Das dritte Quartal 2016 bescherte Kia auch europaweit einen Absatzrekord. Im heurigen Jahr wurden bis Ende September in Europa (EU + EFTA) 337.595 Fahrzeuge von Kia verkauft. Das entspricht einem Absatzplus von 14,4% gegenüber dem Vorjahreszeitraum (295.140 Einheiten).

Damit wuchs die Marke Kia im Betrachtungszeitraum wesentlich stärker als der Gesamtmarkt (7,7%). Der Marktanteil von Kia konnte somit von 2,7% im Vorjahr auf 2,9% ausgebaut werden.

„2016 eroberte Kia neue und baute seine Position in den bewährten Marktsegmenten aus“, begründet Michael Cole, COO von Kia Motors Europe den Erfolg, „jedes neue Modell trägt zum Wachstum der Marke bei, weswegen wir unsere Prognose für das Wachstum im Jahr 2016 von 9 auf 12 Prozent nach oben korrigiert haben – drei Prozent Marktanteil in Europa ist unser mittelfristiges Ziel.“

Mit 110.358 Einheiten war der neue Kia Sportage in den letzten Monaten stärker als je zuvor und konnte die Absatzzahlen europaweit um 35,7% gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern. Überdies hat das Modell heuer bereits Ende September den bisherigen Absatzbestwert von 2015 (Gesamtjahr 105.317) übertreffen.

Aber auch die beiden jüngsten Neuzugänge im Modellangebot von Kia konnten sich vom Start weg gut behaupten. Vom Niro, dem kompakten Crossover, der zunächst als Hybrid und ab nächstem Frühling als Plug-In Hybrid zu haben ist, sind bereits 15.000 Bestellungen europaweit eingegangen. Obgleich erst seit kurzem verfügbar, konnte die Kombivariante Sportswagon beim neuen Kia Optima einen Anteil von fast 64% bei den Bestelleingängen erzielen. 6.193 Einheiten wurden bis jetzt in Europa abgesetzt.


 
Schließen

Kia verwendet Cookies, um unsere Online Dienstleistungen (Internetseiten, Micro Sites, Kundenbereiche) zu analysieren, für Social Media und um die Benutzerfreundlichkeit und Leistung der Website zu verbessern. Sie stimmen zu, Cookies durch den Besuch dieser Website bzw. durchs "Schließen" zu verwenden. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung, entnehmen Sie bitte unseren Cookie Richtlinien. Mehr Informationen

Akzeptieren Ablehnen
No cookie mode | Read more