Erfolgreicher Start 2010

  • Kia Austria im 1. Quartal mit über 2.000 Zulassungen +13,6% gegenüber 2009
  • Kia cee'd mit knapp 1.000 Einheiten weiter höchst erfolgreich
  • Fast 2.000 Navigator Sondermodelle inkl. Nokia Navi-Mobiltelefon verkauft
  • Kia weltweit im 1. Quartal 471.000 Verkäufe und damit +47% gegenüber 2009
  • Größtes Wachstum in China, auch Heimmarkt wächst um über 30%

Einen guten Start konnte Kia in Österreich 2010 hinlegen. Im ersten Quartal erzielte die Marke hierzulande mit 2.024 Neuzulassungen einen Marktanteil von 2,7% und ein Plus von 13,6% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

„Ein faires Preis-Leistungsverhältnis, attraktives Design und vor allem einzigartige sieben Jahre Werksgarantie schaffen Kundenvertrauen“, erklärt Mag. Wilhelm Jelinek, Managing Director von Kia Austria den Erfolg der Marke, „unser Ziel ist, gesund und vernünftig zu wachsen und auf die Bedürfnisse des Marktes optimal einzugehen.“

Zugpferd innerhalb des umfangreichen Kia Modellangebotes war auch im ersten Quartal 2010 die cee’d Baureihe. Mit drei Karosserievarianten, zahlreichen Motorvarianten und serienmäßiger EcoDynamics-Spritspartechnik überzeugte der Kia cee’d im Betrachtungszeitraum 985 Konsumenten. Das ist um 36,1% mehr als im Vorjahreszeitraum.

Auch der im Jänner 2010 auf dem heimischen Markt neu eingeführte Kia Venga konnte sich bereits erfolgreich auf dem Markt behaupten.

Als besonders Erfolgreich erwiesen sich in den ersten Monaten des Jahres die Navigator-Sondermodelle. Preisersparnis und ein serienmäßiges, vertragsfreies Nokia Mobiltelefon inkl. Navigationssystem schaffen ein überaus attraktives Komplettangebot bei den Modellreihen Picanto, Rio, cee’d und Sportage. Bis Mitte April wurden bereits knapp 2.000 Navigator-Sondermodelle abgesetzt.

Auch international ist Kia weiterhin auf der Erfolsstraße. Weltweit steigerte die Marke ihren Absatz im ersten Quartal 2010 gegenüber 2009 um 46,9% auf 471.000 Einheiten. Besonders stark wuchs Kia in China. Hier steigerte sich die Marke im Jahresabstand um 147,8% auf 90.000 Fahrzeuge. Der dynamische chinesische Markt holt damit beinahe Europa ein. Hier wurden knapp 91.000 Fahrzeuge verkauft, was einer Steigerung von 38,5% gegenüber den ersten drei Monaten 2009 entspricht.

Ähnlich positiv entwickelte sich auch der Heimmarkt Südkorea für Kia in den ersten drei Monaten 2010. 105.000 Einheiten setzte Kia im Land ab und steigerte sich somit um 32,5%.

 
Schließen

Kia verwendet Cookies, um unsere Online Dienstleistungen (Internetseiten, Micro Sites, Kundenbereiche) zu analysieren, für Social Media und um die Benutzerfreundlichkeit und Leistung der Website zu verbessern. Sie stimmen zu, Cookies durch den Besuch dieser Website bzw. durchs "Schließen" zu verwenden. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung, entnehmen Sie bitte unseren Cookie Richtlinien. Mehr Informationen

Akzeptieren Ablehnen
No cookie mode | Read more