KIA GIBT ACHT

KIA GIBT ACHT

  • Kia bringt seine erste Achtstufen-Automatik für Fronttriebler auf den Markt
  • Modernes, hocheffizientes Getriebe ist Eigenentwicklung des Herstellers
  • Kompakt: Nicht größer als Sechsstufen-Automatik - und zudem leichter
  • Innovativ: 143 neue Patentanmeldungen im Zuge der Entwicklung
  • Erster Einsatz in der Limousine Kia Cadenza, Modelljahr 2017, andere Modelle folgen

Kia präsentiert ein neues Achtstufen-Automatikgetriebe für Fahrzeuge mit Frontantrieb. Die Eigenentwicklung des koreanischen Automobilherstellers zeichnet sich durch eine hohe mechanische Effizienz und geschmeidige Schaltvorgänge aus. Ein weiterer wichtiger Pluspunkt ist die äußerst kompakte Bauweise: Das Getriebe benötigt nicht mehr Platz als eine herkömmliche Sechsstufen-Automatik und ist zudem 3,5 Kilogramm leichter.

Kia hat bereits ein Achtstufen-Automatikgetriebe für Fahrzeuge mit Heckantrieb entwickelt, das in Längsrichtung eingebaut ist. Ein achtstufiges Getriebe für den Vorderradantrieb zu entwickeln, ist eine deutlich größere Herausforderung. Denn zum einen muss es quer verbaut werden, zum anderen ist der Raum unter der Motorhaube extrem knapp, weil sich hier neben dem Motor auch Fahrwerkskomponenten und Hilfsaggregate befinden.

 

Viele Innovationen: Deutlich kleinere Ölpumpe, vereinfachte Steuerung 

Mit der Konzeption der Achtstufen-Automatik für Fronttriebler wurde bereits 2012 begonnen. Im Zuge des Projekts entwickelte Kia insgesamt 143 Innovationen, die als neue Patente angemeldet wurden. Gegenüber Getrieben mit weniger Gängen ermöglicht das neue achtstufige Kia-Aggregat eine gleichmäßigere Beschleunigung aus dem Stand, verbraucht weniger Kraftstoff, arbeitet leiser und vibrationsärmer und bietet bei höheren Geschwindigkeiten mehr Durchzugskraft.

Um den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren, haben die Kia-Ingenieure die Ölpumpe – den größten Energieverbraucher in einem Automatikgetriebe – deutlich verkleinert und die Struktur des Ventilgehäuses vereinfacht. Die neue Kia-Automatik besitzt die kleinste Ölpumpe aller Seriengetriebe in dieser Klasse und setzt das Hydrauliköl besonders effizient ein.

Das Getriebe verfügt zudem über ein Ventilgehäuse mit Direktsteuerung. Eine Kupplung wird dabei nicht mehr mit Hilfe mehrerer Steuerventile, sondern direkt durch einen Magnetschalter betätigt. So konnte die Zahl der Steuerventile von 20 auf 12 reduziert werden, was zu schnelleren Gangwechseln, einer direkteren mechanischen Anbindung an den Motor und der kompakteren Bauweise beiträgt.

Gegenüber der bisherigen Sechsstufen-Automatik verfügt das achtstufige System über eine zusätzliche Kupplung und eine weitere Getriebestufe. Die so genannte Spreizung, das Übersetzungsverhältnis zwischen höchstem und niedrigstem Gang, wurde gegenüber der Sechsstufen-Automatik um 34 Prozent erweitert. Das Resultat: In den höchsten Gängen arbeitet das neue Getriebe sparsamer und leiser, in den niedrigsten beschleunigt es schneller und zeigt an Steigungen bessere Fahrleistungen.

 

Premiere im Kia Cadenza, Einsatz in weiteren Modellen geplant

Ihre Marktpremiere feiert die Achtstufen-Automatik im Kia Cadenza (in Österreich nicht erhältlich). Die Limousine der oberen Mittelklasse wird ab Modelljahr 2017 mit dem neuen Getriebe angeboten, bei den Versionen mit 3,3-Liter-V6-Benziner mit Direkteinspritzung gehört es zur Standardausstattung.

Kia plant, die Achtstufen-Automatik später auch bei anderen Mittelklasse-Modellen und größeren Fahrzeugen mit Frontantrieb einzusetzen. Darüber hinaus bildet das neue Aggregat den Ausgangspunkt für die Entwicklung weiterer zukunftsweisender Kia-Getriebe.


 
Schließen

Kia verwendet Cookies, um unsere Online Dienstleistungen (Internetseiten, Micro Sites, Kundenbereiche) zu analysieren, für Social Media und um die Benutzerfreundlichkeit und Leistung der Website zu verbessern. Sie stimmen zu, Cookies durch den Besuch dieser Website bzw. durchs "Schließen" zu verwenden. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung, entnehmen Sie bitte unseren Cookie Richtlinien. Mehr Informationen

Akzeptieren Ablehnen
No cookie mode | Read more