ZAHLREICHE NEUHEITEN VON KIA IN GENF

 

  • Markanter Sportkombi: Weltpremiere der Studie Kia SPORTSPACE
  • Kia cee’d GT Line: Neue, sportliche Ausführung des Kompaktwagens
  • Produktionspremiere: 1,0-Liter-Turbobenziner und siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe gehen mit Kia cee’d GT Line erstmals in Serie
  • Europapremiere: Überarbeitete Version des Kia Picanto

 

Auf dem 85. Genfer Autosalon (Publikumstage: 5. bis 15. März) stellt Kia Motors Europe der Öffentlichkeit erstmals die dynamische D-Segment-Studie Kia SPORTSPACE vor. Weltpremiere feiert ebenfalls der Kia cee’d GT Line, eine betont sportliche Ausführung des Kompaktwagens, und sein Europadebüt gibt das überarbeitete Einstiegsmodell Kia Picanto. Darüber hinaus präsentiert Kia in Genf erstmals die Serienversionen von zwei technologischen Neuheiten, die im Kia cee’d GT Line auf den Markt kommen: ein 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner mit Direkteinspritzung (T-GDI) und ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe (DCT). Im folgenden Text finden sich mehr Details über die Neuheiten von Kia. Über den Kia Picanto wurde bereits gesondert berichtet. Die Pressekonferenz zu den Kia-Premieren auf dem Genfer Autosalon findet am 3. März um 14.30 Uhr statt (Halle 6, Stand 6421).


Kia SPORTSPACE: Kombi-Studie mit dynamischem Design

Der Kia SPORTSPACE ist konzipiert für Langstreckenfahrten und zügiges Reisen mit hohem Komfort. Entworfen wurde die Sportkombi-Studie mit dem markanten, dynamischen Profil vom Team des europäischen Kia-Designstudios in Frankfurt unter der Leitung von Gregory Guillaume, Designchef von Kia Motors Europe. Das Karosseriedesign mit dem Kia-typischen Kühlergrill („Tigernase“) zeichnet sich durch ausgewogene Proportionen, klar strukturierte Oberflächen und dynamisch-kraftvolle Konturen aus, die der Studie auf der Straße eine starke Präsenz geben.

Das moderne Interieur bietet vier Insassen viel Platz sowie ein stilvolles, sportliches Fahrerlebnis. Der Eindruck der Großzügigkeit und Luftigkeit des Innen-raums wird noch verstärkt durch das Panoramaglasdach, das sich über die gesamte Kabine zieht. Luxuriöse Ledersitze – einteilig und mit handgeflochtenen, glänzend schwarzen Bezügen – sind kombiniert mit Hightech-Materialien wie Karbon und gefrästem eloxiertem Aluminium. Neben Stil und Design wird auch die Funktionalität in diesem Interieur großgeschrieben. Das zeigt sich zum Beispiel am digitalen Cockpit-Instrument, das der Fahrer individuell konfigurieren kann.

Äußerst funktional präsentiert sich auch der große Gepäckraum des Kia SPORTSPACE, in den die Kia-Entwickler eine clevere und sehr praktische Innovation integriert haben: Um das Be- und Entladen zu erleichtern, sind in den Gepäckraumboden drehbare Stahlkugeln eingelassen, auf denen sich schwere Gepäckstücke leicht verschieben lassen. Wenn der Fahrer den Motor startet, werden die Kugeln automatisch abgesenkt und das Gepäck liegt fest auf dem Boden und verrutscht nicht mehr.

Kia cee’d GT Line: Sportliches Auftreten, hohe Variabilität
Der Kia cee’d GT Line orientiert sich in Design und Auftreten an den sportlichen Hochleistungsversionen Kia cee’d GT und pro_cee’d GT. Zugleich steht die neue Ausführung bei der Variabilität und den praktischen Qualitäten den bisherigen Modellen der cee’d-Familie in nichts nach. Die GT Line kommt im vierten Quartal 2015 europaweit in den Handel und ist – je nach Markt – für alle drei Karosserievarianten erhältlich: das fünftürige Grundmodell, die Kombiversion Kia cee’d Sportswagon und den Dreitürer Kia pro_cee’d.

Das Außendesign ist geprägt durch charakteristische, von den GT-Modellen inspirierte Elemente. Dazu zählen das Tagfahrlicht mit jeweils vier LED-Spots, die tiefer gezogenen Sportstoßfänger und eine spezielle Variante des typischen Kia-Kühlergrills. Hinzu kommen breitere GT-Stoßfänger hinten, eine Doppelauspuffanlage, markante Seitenschwellerprofile, LED-Rückleuchten und exklusive 17-Zoll-Leichtmetallfelgen. Auch das Interieur ist mit seinen hochwertigen Materialien und der sportlich-eleganten Atmosphäre an die GT-Modelle angelehnt. So zeigen die neuen Sitzbezüge eine stilvolle Grau-Weiß-Schwarz-Kombination, „GT Line“-Logos finden sich an verschiedenen Punkten im Innenraum, und das Lederlenkrad mit Applikationen in Klavierlackoptik sowie die Leichtmetall-Sportpedale stammen ebenfalls vom GT-Vorbild.

Für den Kia cee’d GT Line werden zwei Motoren angeboten: der neue 1.0 T-GDI, der eine Leistung von 120 PS (88 kW) und ein Drehmoment von 172 Nm mobilisiert, sowie der überarbeitete 1,6-Liter-Turbodiesel, der nun 133 PS (98 kW) leistet und über ein Drehmoment von 285 Nm verfügt (bisher 128 PS / 94 kW und 265 Nm). Kia geht davon aus, dass beide Triebwerke niedrigere Emissionswerte haben als vergleichbare jetzige Motoren des Kia cee’d (offizielle Werte liegen noch nicht vor, da der Homologations-Prozess noch läuft).

Die beiden Motoren sind standardmäßig mit Sechsgang-Schaltgetrieben kombiniert. Für das Dieselmodell wird darüber hinaus das neue siebenstufige Doppelkupplungsgetriebe angeboten, das schnellere Gangwechsel, einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch und eine gleichmäßigere Beschleunigung als herkömmliche Automatikgetriebe bietet.

1.0 T-GDI: Produktionspremiere für den kompakten Dreizylinder
Der neue 1.0 T-GDI zeichnet sich durch Sparsamkeit im Verbrauch, hohe Leistungsfähigkeit und ein schnelles Ansprechen aus. Der kompakte Drei-zylinder ist der erste Motor in einer Reihe von neuen Downsizing-Triebwerken, die Kia in Europa auf den Markt bringen wird. Im Kia cee’d GT Line feiert der Turbobenziner seine Produktionspremiere.

Der hochmoderne Motor ist eine hausinterne Entwicklung des Kia-R&D-Zentrums in Namyang in Korea. Er verfügt über eine Hochdruck-Direkteinspritzung, ein neuartiges Kühlsystem und einen in den Motor integrierten Abgaskrümmer, der die Schadstoff-Emissionen reduziert und die besonders kompakte Bauweise ermöglicht.

Neben dem schnellen Ansprechen des Motors gehörte eine hocheffiziente Verbrennung zu den zentralen Entwicklungszielen, die Kia mit seiner nach-haltigen Downsizing-Strategie verfolgt. Nach der Markteinführung in der GT Line wird der 1.0 T-GDI in weiteren Kia-Modellen zum Einsatz kommen.

7-Stufen-DCT: Eigenentwicklung von Kia feiert Marktpremiere in GT Line

Mit dem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe feiert eine zweite Technologie-Neuheit im Kia cee’d GT Line ihre Marktpremiere. Das neue Getriebe ist für den überarbeiteten 1.6 CRDi erhältlich, dessen Drehmoment sich von 265 Nm auf 285 Nm erhöht hat. Daher wurde das DCT darauf ausgelegt, Drehmomente von bis zu 300 Nm effizient managen zu können, um eine optimale Balance zwischen den gestiegenen Motorleistungen und dem ebenfalls gewachsenen Spritspar-Potenzial zu ermöglichen.

Wie der neue 1,0-Liter-Turbobenziner ist auch das innovative Getriebe eine Eigenentwicklung von Kia. Dabei waren die Ziele des R&D-Teams ein Maximum an Kraftstoffeffizienz, ein sportliches Fahrgefühl, wenn der Fahrer das Getriebe per Hand schaltet, und ein Höchstmaß an Komfort und Laufruhe, wenn das DCT im Automatik-Modus arbeitet.

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Automatikgetriebe erlaubt das neue Doppelkupplungsgetriebe schnellere Gangwechsel und eine höhere Beschleunigung, während es zugleich den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen reduziert. Auf Basis interner Messungen geht Kia davon aus, dass das Siebenstufen-DCT gegenüber der bisherigen Sechsstufen-Automatik die Beschleunigungszeit (0 bis 100 km/h) um drei bis fünf Prozent reduziert und die Kraftstoffeffizienz um fünf bis sieben Prozent steigert (je nach Modell, die offiziellen Werte für den Kia cee’d 1.6 CRDi GT Line liegen noch nicht vor). Kia plant, das neue DCT neben der Einführung im Kia cee’d GT Line auch in weiteren Kia-Modellen auf den Markt zu bringen.

 
Schließen

Kia verwendet Cookies, um unsere Online Dienstleistungen (Internetseiten, Micro Sites, Kundenbereiche) zu analysieren, für Social Media und um die Benutzerfreundlichkeit und Leistung der Website zu verbessern. Sie stimmen zu, Cookies durch den Besuch dieser Website bzw. durchs "Schließen" zu verwenden. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung, entnehmen Sie bitte unseren Cookie Richtlinien. Mehr Informationen

Akzeptieren Ablehnen
No cookie mode | Read more