Doppel-Erfolg für Kia beim „Red Dot Award 2015“


  • Doppel-Erfolg für Kia beim „Red Dot Award 2015“
  • Elektroauto Kia Soul EV und dritte Generation des Kia-Flaggschiffs Sorento ausgezeichnet
  • 13 „Red Dots“ für Kia seit 2009
  • Weltweit renommierter Designwettbewerb feiert 60. Jubiläum, prominent besetzte Jury

Beim diesjährigen Wettbewerb wurde das Produktdesign von Kia Soul EV und Kia Sorento ausgezeichnet. 
Die diesjährige Auszeichnung ging an Kia Soul EV und Kia Sorento!

Das Design-Team von Kia Motors hat es auch im Jubiläumsjahr des „Red Dot Award“ wieder geschafft. Bei dem renommierten Designwettbewerb, der 2015 sein 60-jähriges Bestehen feiert, erhielten gleich zwei Kia-Modelle den begehrten „roten Punkt“ für ihr Produktdesign: Das Elektroauto Kia Soul EV und der neue Kia Sorento, der den Preis mit dem Zusatz „Honourable Mention“ bekam, damit würdigt die Jury besonders gelungene Detaillösungen. Der designorientierte Hersteller ist in diesem weltweit beachteten Wettbewerb seit seiner ersten Auszeichnung im Jahr 2009 bisher jedes Jahr erfolgreich gewesen. Insgesamt wurden 13 Kia-Modelle mit einem „Red Dot Award“ prämiert – und darüber hinaus mit vielen weiteren Designpreisen. So erhielt die neue Generation des Kia-Flaggschiffs Sorento schon vor ihrer Markteinführung (Februar 2015) den ebenfalls renommierten „iF DESIGN AWARD“. Und auch der Kia Soul, das Schwestermodell des Elektroautos, wurde im vergangenen Jahr mit dem „Red Dot“ und dem „iF DESIGN AWARD“ ausgezeichnet.

„Auf die Auszeichnungen im ‚Red Dot Award 2015’ können unsere internationalen Designteams stolz sein – zumal sie bei diesen beiden Modellen ganz unterschiedliche Herausforderungen gemeistert haben“, sagt Peter Schreyer, Präsident und Chefdesigner der Kia Motors Corporation und der Hyundai Motor Company. „Der Kia Sorento hat mit der dritten Generation seinen Charakter dezent verändert und zugleich einen großen Qualitätssprung gemacht. Das neue Modell verbindet klassische SUV-Souveränität mit einer Premium-Anmutung, die besonders im Interieur spürbar ist. Auch der Innenraum des Kia Soul EV zeichnet sich durch hohe Material- und Gestaltungsqualität aus. Bei diesem Modell ging es darum, die Besonderheiten eines Elektrofahrzeugs als Chancen zu sehen – und die hat unser Designteam hervorragend genutzt.“
 
Kia Soul EV: Markanter Auftritt und zukunftsweisende Technologien
Der Kia Soul EV lehnt sich optisch eng an die zweite Generation des Kia Soul an, die die markante Erscheinung und die Individualität des kultigen Crossover-Modells noch stärker zur Geltung bringt. Die wenigen, aber charakteristischen Modifikationen der Elektroversion sind an der Front besonders auffällig: Der untere Lufteinlass ist flacher dimensioniert und der Kühlergrill durch eine Blende ersetzt, hinter der sich die Ladeanschlüsse befinden. Darüber hinaus sind für den Kia Soul EV unter anderem spezielle Zweifarb-Lackierungen (Dach farblich abgesetzt) erhältlich. 

Auch das Innendesign weist Parallelen zum Grundmodell auf, verfolgt aber ein eigenständiges Konzept. Das helle, freundliche Interieur hat eine Premium-Ausstrahlung und ist zudem gespickt mit technischen Innovationen – vom Display mit organischen Leuchtdioden (OLED) bis zu zukunftsweisenden Energiespar-Lösungen wie der separaten Fahrerplatz-Klimatisierung, einer Weltpremiere. 

Durch die platzsparende Integration der Batterie in den Fahrzeugboden verfügt das 4,14 Meter lange Modell zudem über ein Raumangebot, das bei Elektroautos dieser Größe selten zu finden ist. Darüber hinaus zeichnet sich der 81 kW (110 PS) starke Kia Soul EV durch ein agiles Fahrverhalten und eine sehr große Reichweite aus (bis zu 212 km mit einer Akkuladung).

Der Kia Soul EV ist ab € 31.990,- erhältlich. Selbstverständlich gelten wie für alle Modelle von Kia 7 Jahre Werksgarantie, 7 Jahre Mobilitätsgarantie und 7 Jahre gratis Kartenupdate bei eingebautem Werksnavigationsgerät.
  
Neuer Kia Sorento: Dynamische Eleganz und hohe Variabilität
Der neue Kia Sorento verbindet ein schnittig-elegantes Profil mit einer kraftvollen Straßenpräsenz. Verstärkt wird der dynamische Eindruck durch die deutlich längere Karosserie (4,78 Meter, plus 95 mm) und die etwas niedrigere Dachlinie. Der große, fast senkrecht stehende Kühlergrill trägt zur selbstbewussten Ausstrahlung bei, die robusten Unterfahrschutze an Front und Heck betonen den SUV-Charakter. 

Entwickelt wurde das neue Design des Kia-Flaggschiffs unter Leitung des Kia-Designteams im koreanischen Namyang mit maßgeblicher Unterstützung aus den Kia-Designzentren in Frankfurt und Irvine (Kalifornien). Dabei war das Frankfurter Team für die Gestaltung des eleganten und luxuriösen Interieurs verantwortlich. Das klare, moderne Innenraumdesign ist an horizontalen Linien ausgerichtet und unterstreicht die Großzügigkeit des neuen SUVs. Das mit fünf oder sieben Sitzen erhältliche Modell (je nach Ausführung) verfügt zudem über eine hohe Variabilität – unter anderem durch die verschiebbare zweite Sitzreihe – und bis zu 1.732 Liter Gepäckraumvolumen. 

Zum umfassenden Ausstattungsangebot gehören auch neueste Hightech-Systeme wie Rundumsichtkamera, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage und das Intelligente Parksystem zum Parallel- und Quereinparken sowie Parallelausparken (je nach Ausführung). Für hohe Fahrdynamik sorgt der effiziente 2,2-Liter-Turbodiesel mit 147 kW (200 PS) Leistung, der mit Frontantrieb oder einem modernen Dynamax™-Allradsystem kombinierbar ist.

Der neue Kia Sorento ist ab € 40.990,- inklusive aller Abgaben erhältlich.
  
„Red Dot Award“ – der weltweit größte Produktwettbewerb
Der „Red Dot Award: Product Design“ ist der größte und internationalste Produktwettbewerb der Welt. In diesem Jahr haben sich 1.994 Unternehmen aus 56 Ländern mit insgesamt 4.925 neuen Produkten um den begehrten „roten Punkt“ beworben. Der Wettbewerb, der seit 1955 vom Design Zentrum Nordrhein-Westfalen ausgerichtet wird, legt großen Wert auf die Unabhängigkeit seiner hochkarätigen Jury. Um Interessenskonflikte zu vermeiden, darf kein Juror bei einem Industrieunternehmen angestellt sein. 

Im Jahr des 60. Jubiläums war die internationale Jury mit freien Designern, Professoren und Fachjournalisten aus 25 Ländern besonders prominent besetzt. Ihr gehörten unter anderem die Designer Werner Aisslinger (Deutschland), Hans Ehrich (Schweden), Jimmy Choo (Malaysia), Hideshi Hamaguchi (Japan), Martin Darbyshire (Großbritannien) und Ken Okuyama (Japan) an. Alle Juroren reisten nach Essen und bewerteten die Produkte vor Ort nach Kriterien wie Funktionalität, Innovationsgrad, formale Qualität und ökologische Verträglichkeit. Die festliche Verleihung der „Red Dot Awards“ findet am 29. Juni 2015 im Essener Aalto-Theater, einem von Alvar Aalto entworfenen Opernhaus, statt.


 
Schließen

Kia verwendet Cookies, um unsere Online Dienstleistungen (Internetseiten, Micro Sites, Kundenbereiche) zu analysieren, für Social Media und um die Benutzerfreundlichkeit und Leistung der Website zu verbessern. Sie stimmen zu, Cookies durch den Besuch dieser Website bzw. durchs "Schließen" zu verwenden. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung, entnehmen Sie bitte unseren Cookie Richtlinien. Mehr Informationen

Akzeptieren Ablehnen
No cookie mode | Read more