Neuer Motor für künftigen Einsatz in Kia Picanto und Rio

  • Turboversion des „Kappa“-Dreizylinders mit vielen Innovationen
  • Hocheffizienter Motor gehört zu den leistungsstärksten seines Segments und arbeitet äußerst ökonomisch

Neben dem neuen Picanto und dem neuen Rio präsentiert Kia auf dem Genfer Autosalon 2011 erstmals auch eine Weiterentwicklung des erfolgreichen „Kappa“-Benziners. Die neue Version des 1-Liter-Motors (998 ccm) ist der erste Kia-Dreizylinder mit Turboaufladung und verbindet eine hohe Leistung (110 PS) mit der Kraftstoffökonomie eines kleinvolumigen Motors.

Sein maximales Drehmoment von 137 Nm stellt der Motor über den weiten Drehzahlbereich von 1.500 bis 4.500 Umdrehungen zur Verfügung und bietet dadurch sehr gute Fahreigenschaften. Zum leichten Ansprechen und zur Laufruhe trägt zudem das optimierte Turbinendesign bei. Ab Juni 2012 soll das neue Triebwerk in Serienmodelle eingebaut werden.

Viele kleine Verbesserungen mit großer Wirkung
Die Turboversion des „Kappa“-Motors weist gegenüber der Saugversion eine Reihe von Modifikationen auf. Zwar zeichnet sich schon der bisherige Motor durch hohe Effizienz aus, doch die Kia-Ingenieure entwickelten für viele Details neue Lösungen. Dadurch konnten sie den Wirkungsgrad des Turbobenziners weiter erhöhen und gleichzeitig das Gewicht, die Komplexität und die Kosten reduzieren.

Die Ventilstößel sind mit einem diamantartigen Kohlenstoff (DLC) beschichtet – ein Material, das normalerweise nur im professionellen Motorsport und in Hochleistungstriebwerken von Motorrädern Verwendung findet. Dadurch wird die Motorreibung reduziert und die Effizienz gesteigert. Hinzu kommen weitere Veränderungen, darunter ein optimiertes Programm der variablen Ventilsteuerung (CVVT), reibungsarme Kolbenringe sowie eine Kurbelwelle mit versetzter Achse. Sie reduziert die Horizontalkraft, die auf den Kolbenboden wirkt und verringert so den Leistungsverlust. In ihrer Summe erhöhen diese Modifizierungen die Kraftstoffökonomie des Motors um 8,8 Prozent und tragen darüber zur Leistungssteigerung bei.

Zu den Entwicklungszielen gehörte auch, das Gewicht zu reduzieren und die einzelnen Bauteile besonders platz- und materialsparend anzuordnen. Erreicht wurden diese Ziele unter anderem durch die Verwendung eines Aluminium-Motorblocks mit Gusseisen-Verkleidung sowie durch die Integration von Komponenten: zum Beispiel von Zylinderkopf und Luftfilter, von Turbinengehäuse und Auspuffkrümmer sowie von Motorhalterungsstütze und Steuerkettenabdeckung. Durch all diese Maßnahmen konnte fast 20 Kilogramm an Gewicht eingespart werden.

Langlebig und wartungsarm
Der sparsame neue Turbo-Benziner zeichnet sich durch niedrige Betriebskosten aus. Hinzu kommt, dass auch die Wartungskosten über den gesamten Lebenszyklus vergleichsweise gering sind. So verfügt das Turbo-Triebwerk zum Beispiel – wie alle „Kappa“-Motoren – über ein wartungsarmes Steuerketten-System mit einer garantierten Lebensdauer von zehn Jahren oder 160.000 Kilometer.

 
Schließen

Kia verwendet Cookies, um unsere Online Dienstleistungen (Internetseiten, Micro Sites, Kundenbereiche) zu analysieren, für Social Media und um die Benutzerfreundlichkeit und Leistung der Website zu verbessern. Sie stimmen zu, Cookies durch den Besuch dieser Website bzw. durchs "Schließen" zu verwenden. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung, entnehmen Sie bitte unseren Cookie Richtlinien. Mehr Informationen

Akzeptieren Ablehnen
No cookie mode | Read more